Close

January 21, 2014

Accor eröffnet 1000. Ibis Hotel

(Berlin, 21. Januar 2014) Accor ist mit über 1.700 Hotels der weltweit führende Hotelbetreiber im Economy-Segment und feierte im Ibis und Ibis Budget Berlin Kurfürstendamm 1.000 Ibis Hotels weltweit. Zwei Jahre nachdem der Hotelkonzern mit dem Bruch der gängigen Hotel-Codes im Economy-Segment und der Modernisierung der Marken Ibis, Ibis Styles und Ibis Budget begann, stellte die Hotelgruppe konkrete Ergebnisse vor. Als weitere Schritte präsentierte die Marke das neue Ibis-Zimmer sowie das neue Restaurantkonzept “Ibis Kitchen”.

This slideshow requires JavaScript.

Der Hotelkonzern hat 2011 mit der Neustrukturierung seiner drei Marken im Economy-Segment Ibis (1.000 Hotels), Ibis Styles (233 Hotels) und Ibis Budget (506 Hotels) zur Markenfamilie ein neues Kapitel der Unternehmensgeschichte begonnen. Im Rahmen dieser Modernisierung wurde ein einheitliches und attraktives Markenportfolio geschaffen, das sich sowohl durch Einfachheit, Modernität und Wohlgefühl auszeichnet, als auch durch eine konkrete Definition und deutlichere Positionierung der jeweiligen Marke. „Mit der Ibis Familie und ihren über 1.700 Hotels ist Accor auf vier Kontinenten Weltmarktführer im Economy-Segment. Die neue Strategie des Konzerns, die sich auf zwei Geschäftsbereiche stützt – Hotel Services und Hotel Invest –, fördert die Innovationskraft und führende Marktposition von Ibis, Ibis Styles und Ibis Budget. In Europa, durch die Beschleunigung unserer Investitionen in Eigentum und in den Schwellenländern durch die Nutzung von Wachstumschancen im Rahmen von Management- und Franchise-Verträgen“, sagte Sébastien Bazin, CEO von Accor.

Ein kräftiges Wachstum durch die Modernisierung der Marken Innerhalb von zwei Jahren hat Accor über 200 Hotels der Ibis Familie eröffnet, das heißt alle drei Tage ein neues Hotel. Das kräftige Wachstum der Ibis Familie ist auf die Modernisierung der Marken zurückzuführen. Im Jahr 2013 gehörten 52 Prozent der Neueröffnungen des Konzerns zur Ibis Familie.

Innerhalb von vier Jahren haben die Economy Marken von Accor ihre Position als Weltmarktführer ausgebaut. Nahezu die Hälfte der Entwicklungsprojekte des Konzerns mit über 62.000 Zimmern weltweit werden im Rahmen der Ibis Familie durchgeführt. In Deutschland, dem zweitgrößten Markt des Hotelkonzerns nach Frankreich im Sinne von Netzwerk und Umsatz macht der Anteil der Hotels der Ibis Familie an den insgesamt über 330 deutschen Accorhotels rund 55 Prozent aus. Bei den Entwicklungsprojekten in Deutschland bis 2016 hat die Ibis-Familie sogar einen Anteil von rund 70 Prozent.

„Die Modernisierung der Marken und die neue Marken-Architektur bringt für Ibis, Ibis Styles und Ibis Budget bereits große Vorteile mit sich. Innerhalb von zwei Jahren hat die Ibis Familie die notwendigen Bedingungen geschaffen, die es ihr heute ermöglichen, ihre Wettbewerber zu überholen“, sagte Peter Verhoeven, Chief Operating Officer Accor Northern, Central and Eastern Europe.

Der Bekanntheitsgrad der drei Marken wurde durch das Rebranding der Ibis Familie erheblich gesteigert. Ibis ist heute in zehn europäischen Ländern die spontan am häufigsten genannte Economy-Hotelmarke, in Deutschland dabei die Nr. 1 vor allen Economy-Mitbewerbern.

Die Neugestaltung von über 300 öffentlichen Hotelbereichen, alleine davon 55 in deutschen Hotels, und die breit angelegte Einführung des neuen Bettenkonzepts “Sweet Bed by Ibis”, das inzwischen zu einem Austausch von 100.000 Betten führte, lässt die Kunden die Marke als modern wahrnehmen. Die Zufriedenheit ist gestiegen, insbesondere in Bezug auf den Komfort: 90 Prozent der Kunden sind zufrieden beziehungsweise sehr zufrieden, dies entspricht einem Anstieg um fünf Punkte innerhalb von zwei Jahren.

Die stringente Umsetzung des neuen “Ibis Family”-Konzepts und ein gezieltes dynamisches Management der Vertriebskanäle im zweiten Halbjahr trugen zudem zu einem beschleunigten Umsatzwachstum im Economy-Segment bei. Insbesondere im vierten Quartal 2013, in dem ein Umsatzplus von 4,1 Prozent (+2,4% in 2013 auf vergleichbarer Basis) und ein Anstieg von 4,2 Prozent des Revpar (+1,9% im Geschäftsjahr 2013) verzeichnet wurde.

Dieser starke Aufwärtstrend wurde im vierten Quartal 2013 auf den wichtigsten Schlüsselmärkten beobachtet: In Großbritannien stieg der Revpar um 14,1 Prozent, in Deutschland um 5,2 Prozent, in Spanien um 6,2 Prozent, in Italien um 4,2 Prozent und in Brasilien um 2,6 Prozent. In Frankreich legte der Revpar des Konzerns im Economy-Segment im vierten Quartal auf vergleichbarer Basis 0,7 Prozent zu, was angesichts der schwierigen Lage des französischen Marktes eine bemerkenswerte Leistung ist.

Grégoire Champetier, Global Chief Marketing Officer bei Accor, betonte: „Innovation steht bei Ibis seit der Markeneinführung im Jahr 1974 im Mittelpunkt. Innerhalb kürzester Zeit haben wir sämtliche Codes der Hotellerie im Economy-Segment neu definiert, darunter die Elemente Komfort, das Bettenkonzept, das Design, den Vertrieb und die Kommunikation. Wir haben neue Maßstäbe gesetzt und gezeigt, dass im Economy-Segment Wohlbefinden, Atmosphäre, Emotionen und Erlebnis genauso wichtig sind wie Funktionalität und Preis.“

Mit der Einführung des Konzepts “Ibis Kitchen” will Ibis das vorhandene Restaurantangebot modernisieren und rationalisieren und den Kunden ein alternatives, neuartiges Erlebnis dieses Gemeinschaftsbereichs bieten. Ibis kitchen ersetzt die bisherigen Restaurant- und Barkonzepte von Ibis durch ein stringentes Angebot in allen Hotels. Das neue Konzept passt sich den veränderten Essgewohnheiten an. Abends gibt es auch in den Häusern ohne Restaurant eine erweiterte Snackkarte mit abwechslungsreichem Angebot.

Mit Fokus auf Flexibilität bricht “Ibis Kitchen” mit den traditionellen Gewohnheiten: Je nach Tageszeit und Profil des Hotels sind Restaurants und Gemeinschaftsbereiche miteinander verbunden, kombiniert, zur Bar hin geöffnet und bieten den Kunden auf diese Weise Raum zum Austausch und für Gespräche in entspannter Atmosphäre. Bis 2015 plant Ibis die Einführung des Konzepts in über 400 Restaurants weltweit. In Deutschland ist das Konzept bereits in 38 Hotels zu finden.

Nach der Einführung des Bettenkonzepts und der Neugestaltung der Empfangsbereiche kündigt die Marke nun auch die Einrichtung eines neuen vom Atelier Archange entworfenen Zimmerkonzepts an. Das neue Konzept wird künftig bei Renovierungen und Neubauten eingeführt und soll dem Reisenden ein originelles und in der Economy-Hotellerie einzigartiges Erlebnis bieten. Bilder mit dekorativen Drucken, ein helles und elegantes Ambiente, neue Kopfbretter mit grafischem Design und gemütliche Bodenbeläge unterstreichen das Gefühl von Gastfreundlichkeit und Komfort. Das erste Zimmer wird im Ibis Rotterdam City Center in den Niederlanden eingerichtet.

0 Comments on “Accor eröffnet 1000. Ibis Hotel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *