Close

October 31, 2012

Adlon bleibt Kempinski: Jagdfeld und Kempinski verlängern Pachtvertrag für Berliner Hotel Adlon Kempinski um weitere 20 Jahre

Vorzeitige Pachtverlängerung für das Luxushotel am Brandenburger Tor sichert Adlon-Fonds Einnahmen von ca. 300 Millionen Euro/ Kempinski gewinnt langfristige Sicherheit für sein Flaggschiff/ Pachtverlängerung noch unter dem Vorbehalt der Gremienzustimmung

(Berlin, 31. Oktober 2012) Der Vorstand der Kempinski AG sowie Anno August Jagdfeld, Geschäftsführer des Adlon-Fonds, haben eine vorzeitige Verlängerung des Pachtvertrages für das Berliner Hotel Adlon Kempinski vereinbart. Vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats der Kempinski AG sowie der Gesellschafter der Jagdfeld Hotel-Adlon Fundus Fonds Nr. 31 KG, wird Kempinski über seine hundertprozentige Tochter Hotel Adlon GmbH bis Ende 2032 Pächter und Betreiber des weltweit führenden Berliner Luxushotels bleiben. Im Anschluss daran kann der Vertrag weitere zwei Mal um jeweils fünf Jahre, also insgesamt um zehn weitere Jahre verlängert werden.

Hotel Adlon Kempinski Berlin - Hotel des Jahres 2013

Hotel Adlon Kempinski Berlin – Hotel des Jahres 2013

„Das Hotel Adlon Kempinski ist unter unserer Führung zur Nr. 1 geworden. Wir freuen uns daher, wenn wir auch auf lange Sicht unsere Marktführerschaft in der Hauptstadt ausbauen können und jetzt die notwendige Planungssicherheit haben. Mit dem Adlon-Fonds und Herrn Jagdfeld an der Spitze haben wir dafür einen verlässlichen Partner“, erklärte Reto Wittwer, Vorstandsvorsitzender der Kempinski AG.

Auch Anno August Jagdfeld, Geschäftsführer der Jagdfeld Hotel-Adlon Fundus Fonds Nr. 31 KG (kurz: Adlon-Fonds), begrüßt das Verhandlungsergebnis: „Kempinski hat das Adlon zu dem gemacht, was es heute ist, und ist damit für uns eindeutig die erste Wahl für das Management dieser Premium-Immobilie. Die vorzeitige Vertragsverlängerung um weitere 20 Jahre ist ein starkes Zeichen. Ich freue mich für unsere Anleger, dass unser Fonds allein durch diese Verlängerung garantierte Einnahmen von ca. 300 Millionen Euro erzielen wird.“

Das Hotel Adlon Kempinski am Brandenburger Tor wurde auf Initiative von Anno August Jagdfeld nach der Wende wieder aufgebaut; etwa 4400 Anleger sind in diesen geschlossenen Immobilienfonds investiert. Seit seiner Eröffnung 1997 betreibt Kempinski, Europas älteste Luxushotelgruppe, das Fünf-Sterne-Plus-Haus mit seinen 382 Zimmern und Suiten. Mit seiner Strategie, auf Exzellenz und Individualität zu setzen, hat Kempinski das Adlon zum beliebtesten wie erfolgreichsten Berliner Luxushotel gemacht.

Die Vereinbarung über die Pachtverlängerung gilt vorbehaltlich der Zustimmung der Gesellschafterversammlung der Jagdfeld Hotel-Adlon Fundus Fonds Nr. 31 KG, die am 29. November stattfindet, sowie der Zustimmung des Kempinski-Aufsichtsrats.

Der aktuelle Pachtvertrag ist bis zum Jahr 2017 gültig und umfasst neben dem Betrieb des Hotel Adlon Kempinski den des Adlon Spa by Resense.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *