Close

September 25, 2012

Agnus Hotels: Insolvenz nach Krise mit Parkhotel Freudenstadt

(Köln, 25. September 2012) Schwere Hygiene-Probleme im Hotel Am Park in Freudenstadt: Nach der großen PR-Krise in dem namhaften Ferienhotel im Schwarzwald – ein Hotelgast verstarb nach einer Legionellen-Erkrankung – hat nun die Betreiberfirma Agnus Hotel Betriebs und Beratungs GmbH aus Leverkusen Insolvenz angemeldet (Amtsgericht Köln, Aktenzeichen: 71 IN 365/12 ). Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Kölner Anwalt Christoph Niering ernannt. Agnus-Geschäftsführer Jens Dörschel war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Logo Agnus HotelsAgnus Hotels betrieb laut Unternehmens-Webseite zuletzt noch sechs Hotels in Deutschland, darunter das Best Western Parkhotel Krone Bensheim und Villa Fürstenberg in Leverkusen. Inwieweit die Hotelbetriebe von der Agnus-Insolvenz betroffen sind, ist noch unklar. Insolvenzverwalkter Nieriung müsse sich zunächst noch ein genaues Bild von der Lage machen, hieß es.

Ehemalige Mitarbeiter von Agnus Hotels argwöhnen Schlimmeres: Ob sich die nun erfolgte Insolvenzanmeldung verschleppt sei, wäre noch zu untersuchen, wird hingewiesen. Ein ehemaliger Mitarbeiter warte noch heute auf sein letztes Gehalt und eine Abfindungszahlung.

Das Hotel Am Park in Freudenstadt erlebte mit einem starken Legionellen-Befall ein der furchtbarsten Vorkommnisse in der Hotellerie: Eine 50-jährige Frau war dort zu Gast, erkrankte Zeitungsberichten zufolge an den Legionellen im Trink- und Duschwasser und verstarb kurz darauf. Das Hotel, von Agnus betrieben, wurde später geschlossen – wegen Sanierungsarbeiten.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *