Close

December 10, 2011

Alpenländer: Viele Passstraßen geschlossen – ADAC: Vor Abreise über aktuelle Situation informieren

(München, 10. Dezember 2011) Teilweise ergiebige Schneefälle haben in den Alpen die lang anhaltende Schönwetterperiode beendet. Mehrere bis Anfang Dezember noch offene Passstraßen wurden jetzt für den Winter gesperrt oder sind nur mit Schneeketten zu befahren.

In der Schweiz hat die Winterruhe nun auch für die Pässe Furka, Grimsel, Klausen, Oberalp und St. Gotthard begonnen. Von den 17 Alpenübergängen, die in der kalten Jahreszeit geschlossen werden, sind jetzt nur noch die vier Pässe Albula, Flüela, Forcola di Livigno und Splügen offen – teilweise aber nur mit Schneeketten befahrbar.

In Österreich sind bereits alle für den Winter gesperrten Passstraßen dicht. Einzige Ausnahme ist das Tiroler Hahntennjoch, das vermutlich bei Wetterberuhigung wieder geöffnet wird. In Italien können Autofahrer nur noch das Penserjoch passieren, in Frankreich die Passstraße Col d’Allos.

In den nächsten Tagen bleibt es in den Bergen winterlich. Oberhalb von 600 Metern ist immer wieder mit Schneefällen zu rechnen. Die wenigen jetzt noch offenen Pässe können jederzeit gesperrt werden. Außerdem sollten Autofahrer offene Pässe jetzt keinesfalls mehr ohne Winterreifen befahren. Wer auf Nummer sicher gehen will, hat zusätzlich Schneeketten dabei.

Der ADAC rät, sich vor Reiseantritt immer über die aktuelle Lage zu informieren. Informationen zum Straßenzustand und der Befahrbarkeit aller wichtigen Alpenstraßen findet man unter www.adac.de/maps. Unterwegs erhält man eine individuelle Beratung unter der Nummer 22 4 11 (1,10 Euro/min. zzgl. Verbindungskosten; E-Plus-Kunden wählen 11 4 11). Wer aus dem Ausland anruft, findet die entsprechenden Rufnummern im Internet unter der Mobilen Verkehrsinfo.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *