Close

October 1, 2012

Anhörung zum neuen Reisekostenrecht beschlossen

(Berlin, 01. Oktober 2012) Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestages hat eine öffentliche Anhörung zu dem von den Koalitionsfraktionen CDU/CSU und FDP gemeinsam eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts beschlossen. Die Anhörung soll am Montag, 22. Oktober, stattfinden.

Lesen Sie dazu auch:
Koalition will das steuerliche Reisekostenrecht vereinfachen und verbessern (28. September 2012)

Mit ihrem Gesetzentwurf wollen die Koalitionsfraktionen das steuerliche Reisekostenrecht erheblich vereinfachen. Bei den Pauschalen für Verpflegungskostenmehraufwendungen soll an die Stelle der dreistufigen eine zweistufige Staffelung der Pauschalen treten. Künftig werde für den An- und Abreisetag bei einer mehrtägigen auswärtigen Tätigkeit eine Pauschale von jeweils zwölf Euro als Werbungskosten berücksichtigt. An Tagen, an denen ein Arbeitnehmer 24 Stunden von seiner Wohnung abwesend ist, bleibt die Pauschale bei 24 Euro. Auch bei Dienstreisen ohne Übernachtung beträgt die Pauschale zwölf Euro bei einer Abwesenheit von mindestens acht Stunden. Außerdem sind Änderungen bei beruflich veranlassten Unterkunftskosten und bei doppelter Haushaltsführung vorgesehen. Im Bereich der Unternehmensbesteuerung ist unter anderem geplant, den Höchstbetrag beim Verlustrücktrag von derzeit 511.500 Euro auf eine Million Euro anzuheben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *