Close

November 7, 2012

Aufsteiger: Die neuen Michelin-Sterne für Deutschlands Spitzenköche – Dritter Stern für Kevin Fehling – Zweiter Stern jeweils für Karlheinz Hauser, Tim Raue, Matthias Schmidt, Denis Felix, Dirk Hoberg, Jens Jakob und Douce Steiner

UPDATE (Karlsruhe, 07. November 2012) Grandiose Küchenleistungen: Der neue Guide Michelin Deutschland 2013 lässt wieder Sterne über die besten Chefs regnen. Den dritten Michelin-Stern erhält Kevin Fehling vom „La Belle Epoque“ im Columbia Hotel Casino Travemünde. Damit wächst die Zahl der Drei-Sterne-Fresstempel auf Zehn heran.

Kevin Fehling, der zehnte Drei-Sterne-Koch Deutschlands

Kevin Fehling, der zehnte Drei-Sterne-Koch Deutschlands

Die beiden Aufsteiger vom vergangenen Jahr – 2012 erhielten das „Amador“ Mannheim und das „La Vie“ in Osnabrück ihren dritten Michelin-Stern – konnten ihre Spitzenposition verteidigen. Die Drei-Sterne-Restaurants sind nunmehr: „Bareiss“ Baiersbronn, „Schwarzwaldstube“ Baiersbronn, „Vendome“ Bergisch-Gladbach, „La Belle Epoque“ Travemünde, „Amador“ Mannheim, „La Vie“ Osnabrück, „Victor’s Gourmet Restaurant Schloss Berg“ in Perl, „Gästehaus Klaus Erfort“ in Saarbrücken, Waldhotel Sonnora in Wittlich/Dreis und „Aqua“ in Wolfsburg.

„Brenner’s“ in Baden-Baden verliert zweiten Michelin-Stern
Jeweils den zweiten Michelin-Stern ernten Karlheinz Hauser („Seves Seas“, Süllberg in Hamburg-Blankenese), Time Raue (Berlin), Matthias Schmidt („Villa Merton“ in Frankfurt am Main), Denis Feix („Il Giardino“ im Columbia Hotel Bad Griesbach), Dirk Hoberg („Ophelia“ im Riva Hotel Konstanz) und Jens Jakob („Le Noir“ in Saarbrücken). Die Zahl der Zwei-Sterne-Restaurants in Deutschland beträgt nunmehr 36.

Abgestiegen ist das „Brenner’s Park-Restaurant“ im gleichmamigen Leading Hotel in Baden-Baden; hier ging der zweite Stern verloren.

Alle zehn Drei-Sterne-Köche Deutschlands

Alle zehn Drei-Sterne-Köche Deutschlands

14 Absteiger: Etlichen Restaurants wird Stern aberkannt
29 Gourmet-Etablissements werden erstmals mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Die neuen Aufsteiger in der Übersicht:

  • „Graf Leopold“, Daun
  • „Enzo im Schiffchen“, Düsseldorf
  • „Monkey’s West“, Düsseldorf
  • „Schorn“, Düsseldorf
  • „Erbprinz“, Ettlingen
  • „Bembergs Häuschen“, Euskirchen
  • „Alt Wyk“, Wyk/Föhr
  • „Lafleur“, Frankfurt/Main
  • „Weinsinn“, Frankfurt/Main
  • „Die Mühlenhelle“, Gummersbach
  • „Se7en Oceans“, Hamburg
  • „Gourfleets“, Hamburg
  • „Rincklake’s“, Harsewinkel
  • „Scharff’s Schlossweinstube“ im Heidelberger Schloss, Heidelberg
  • „Anders auf dem Turmberg“, Karlsruhe
  • „Kilian Stuba“ in Hirschegg/Kleinwalsertal
  • „La Poele d’Or“, Köln
  • Raub’s Landgasthof, Kuppenheim
  • „Perior“, Leer
  • „Kaiserhof Gourmet 1895“, Münster
  • „Seesteg“, Norderney
  • „Rehmann“, Prien am Chiemsee
  • „Reuter“, Rheda-Wiedenbrück
  • „Lois“, Rottach-Egern
  • „5“, Stuttgart
  • „Schlossgarten Gourmetrestaurant Bernhard Diers“, Stuttgart
  • „Yosh“, Stuttgart
  • „Schwinghackl Esskultur“, Tegernsee
  • „Lamm Rosswag“, Vaihingen an der Enz

Aberkannt wurde dem „Quadriga“ in Berlin der Michelin-Stern. Ebenso wurde das „Hummer-Stübchen“ in Düsseldorf abgestuft. Den ersten Michelin-Stern verloren hat auch das „Silk“ in Frankfurt/Main. Herausgefallen aus der Riege der Sterne-Restaurants sind auch die Hamburger Etablissements „Prinz Frederik“ und „Sgroi“; Grund sind Schließungen. Ebenso ergeht es dem „Ernst Karl“ in Kaiserbach und dem „Mühlberger“ in Prien. Zu den Absteigern gehören auch das „L’Escalier“ in Köln, „Ars Vivendi“ im Hotel Jagdhof Glashütte in Bad Laasphe, „Terrine“ in München, „Reiterzimmer“ im Alpenhof Murnau, „Strahlenberger Hof“ in Schriesheim, „Waldhorn“ in Tübingen und. „Wartenberger Mühle“ in Wartenberg-Rohrbach.

Als Hoffnungsträger für den ersten Michelin-Sterne gelten die Restaurants „Rose“ in Bietigheim-Bissingen, „Ostseelounge“ im Strandhotel Fischland Dierhagen, „Le Croy“ in Greifswald und Gasthof Krone in Waldenbuch.

PDF-Downloads:

 

Neue Sterne in Deutschland

Sternenregen für die deutsche Gastronomie
Mit einem neuen Drei-Sterne-Restaurant, sieben neuen Zwei-Sterne-Häusern und 29 neuen Ein-Stern-Restaurants ist die neue Ausgabe des Guide Michelin Deutschland besonders positiv für die deutsche Gastronomie ausgefallen – ein Beleg für das Knowhow und das hohe Niveau der deutschen Restaurants. 255 Sterne-Adressen. Diese neue Rekordzahl zur 50. Ausgabe beweist ganz klar die dynamische Entwicklung und das immer höhere Niveau der Restaurants in Deutschland.

Erstmals erhält das Restaurant „La Belle Epoque“ in Lübeck-Travemünde mit Küchenchef Kevin Fehling die Höchstwertung von drei Sternen. Damit ist Fehling mit erst 35 Jahren sozusagen zum deutschen Shootingstar unter den Köchen geworden. Die Inspektoren konnte er mit beeindruckendem Know-how überzeugen: Seine absolut harmonischen Kompositionen zeugen von Intelligenz und Reife bei der Kombination der Aromen, verbunden mit einer ausgeprägten persönlichen Note. Damit steigt die Zahl der deutschen 3-Sterne-Betriebe auf den historischen Höchststand von zehn Häusern. In Europa bietet Deutschland nach Frankreich nun die meisten Adressen mit der höchsten gastronomischen Auszeichnung. Ebenfalls bemerkenswert ist der Zuwachs im 2-Sterne-Bereich: Innerhalb von zwei Jahren hat sich die Anzahl der 2-Sterne-Häuser damit von 18 im Jahr 2010 auf nun 36 verdoppelt. Sieben neue 2-Sterne-Restaurants wurden in den Guide 2013 aufgenommen. Zum ersten Mal wurde mit der Küchenchefin Douce Steiner in dieser Kategorie eine Frau in Deutschland ausgezeichnet.

70 neue Bib Gourmands

Auf ihren Reisen für die Ausgabe 2013 beobachteten die Inspektoren aktuelle Trends in der deutschen Küche. Zum einen zeigt sich, dass die deutsche Spitzenküche außergewöhnlich vielfältig ist, ob nun klassisch oder innovativ, asiatisch oder regional geprägt. Die Inspektoren testen jedoch nicht nur Spitzenbetriebe, sondern alle Arten von Restaurants bis hin zu kleinen Bistros. Dabei zeigte sich ein weiterer Trend, nämlich Restaurants, die ihren Gästen ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis in lockerer und ungezwungener Atmosphäre bieten. Die beachtliche Zahl von 70 neuen „Bib Gourmands“ stellt einen rasanten Anstieg dar und bestätigt diesen Trend. Mit insgesamt 452 Häusern, die diese Auszeichnung erhielten, ist ebenfalls ein neuer Spitzenwert erreicht. Der „Bib Gourmand“ steht für Restaurants, die ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Guide Michelin Deutschland 2013

Neu aufgenommene Häuser werden zur schnelleren Orientierung und besseren Lesbarkeit mit einem eigenen Symbol, dem roten „N“, gekennzeichnet. Der erstmals im praktischen Softcover-Einband erscheinende Guide Michelin Deutschland 2013 ist ab 9. November für 29,95 Euro im Buchhandel (in Österreich 30,80 Euro und in der Schweiz 39 Franken) erhältlich. Die Ausgabe 2013 empfiehlt:
4.073 Hotels
2.221 Restaurants
255 Sterne-Restaurants

One Comment on “Aufsteiger: Die neuen Michelin-Sterne für Deutschlands Spitzenköche – Dritter Stern für Kevin Fehling – Zweiter Stern jeweils für Karlheinz Hauser, Tim Raue, Matthias Schmidt, Denis Felix, Dirk Hoberg, Jens Jakob und Douce Steiner

[…] werden. Dann überraschte die Auszeichnung mit einem Michelin-Stern (lesen Sie dazu auch: https://hottelling.net/2012/11/07/aufsteiger-die-neuen-michelin-sterne-fur-deutschlands-spitzenkoche-…). Bereits gekündigte Mitarbeiter seien wieder zurück geholt worden, berichtete das […]

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *