Close

January 31, 2014

Best Western Plus Hotel Baltic Hills auf Usedom eröffnet

(Korswandt/Usedom, 30. Januar 2014) Neues  Ferienhotel an der Ostsee: Das Best Western Plus Hotel Baltic Hills Usedom öffnete zum Jahresstart seine Pforten. Das komplett um- und ausgebaute Vier-Sterne-Hotel mit direkter Lage am hoteleigenen Golfplatz bietet insgesamt 71 Zimmer und Suiten. Entstanden ist das moderne Ferienresort aus einer ehemaligen Familienpension, dem Hotel Pirol. Hotel-Eigentümer und Geschäftsführer Lutz Begrow hatte das Haus bereits 1997 übernommen und fungierte nun als Initiator für den imposanten Ausbau.

This slideshow requires JavaScript.

Die Kombination aus Golf, Wellness und Natur macht das Best Western Plus Hotel Baltic Hills für ein breites Gästeklientel interessant. „Wir sprechen Golfurlauber genauso an wie auch Familien mit Kindern“, erklärt der Hotelinhaber. Zur Verfügung stehen eine 3.500 qm große Gartenanlage, ein Wellnessbereich auf 360 Quadratmeter sowie ein großer beheizter Außenpool. Kulinarisch verwöhnt werden die Gäste im Café und Restaurant Baltic Hills mit 130 Plätzen und großer Terrasse.

Bis Mitte des Jahres sollen zudem 13 Familienappartements mit einer Größe von bis zu 110 Quadratmetern und eine Bar das Angebot erweitern. Ein hoteleigener „19-Loch-Golfplatz“ und der Wolgastsee grenzen unmittelbar an das Hotel. Zum drei Kilometer entfernten Ostseestrand gibt es eine Shuttleverbindung. Der Hotelstandort Korswandt befindet sich unweit der Ostseebäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin.

Die Gestaltung des Best Western Plus Hotel Baltic Hills wurde motiviert von dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, der im Gedächtnis bleibt. Die Besucher erwartet ein Mix aus modernem Design mit traditionellen englischen Elementen. Karomuster, gemütliche Ohrensessel und rustikale Elemente wie Altholzwände und verwitterte Eichenholz-Möbel im Landhausstil aus Belgien prägen die Innenausstattung. Die Lage auf der Sonneninsel Usedom und die Nähe zum Meer spiegeln sich in den Schwarzweiß-Fotomotiven wider, die im ganzen Haus zu finden sind. Insgesamt 50 Doppelzimmer, sieben Deluxe-Doppelzimmer, zwölf Junior Suiten und zwei Appartements von 25 bis 55 Quadratmetern Größe stehen bereit. Die Headboards und Schränke erinnern mit den vertikalen weißen Holzpaneelen an Neu-England. Über den Headboards hängen alte schwarzweiße Fotomotive aus dem Bereich Golfsport. Die Vorhänge sind in einem satten Grün gehalten. Gemütliche Ohrensessel, außen in grün und innen mit Karomuster, wirken traditionell und modern zugleich.

In den Bädern dominieren horizontale Fliesen in Holzoptik das Interieur nebst moderner Einrichtung und geräumiger Dusche. In den Fluren sind  Karoteppich und pro Etage eine andere kräftige Farbe die Hauptgestaltungselemente. Zur Orientierung für den Gast wurden als Leitsystem für die Bereiche und Zimmernummern kleine Bilderrahmen gewählt. Die Flure sind ebenfalls mit schwarzweißen Fotomotiven dekoriert.  Verantwortlich für die Umsetzung zeichnet das Büro Susanne Kaiser Architektur & Interior Design aus Berlin.

Küchenchef Thomas Gonsior und sein Team prägen die Ausrichtung der Küchedurch eine Mischung aus regionalem und mediterranem Flair. Selbstverständlich gibt es jeden Tag frischen Fisch, denn das Hauptaugenmerk liegt auf der regionalen Küche, dabei besonders auch auf Pommerschen Spezialitäten. Vom Hotel-Restaurant aus genießt der Gast eine beeindruckende Aussicht auf das Panorama des Golfplatzes. Fröhlich und farbenfroh präsentiert sich die Farbgestaltung: Der Teppich in senf-gelb hat ein feines helles Muster, die Stühle wechseln in den Bezugstoffen von knalligem Türkis in Samtoptik zu hellgrauem Musterstoff. Als bekannte Motive tauchen im Restaurant auch wieder weißes Holz und die Karotapete auf. Highlight ist die kopfseitige Altholzwand.

„Augen zu – Seele auf“, ist das Motto im rund 400 Quadratmeter großen Baltic Hills Spa, in dem körperliches Wohlbefinden im Vordergrund steht. Er bietet auf 360 Quadratmetern eine Biosauna, ein Dampfbad und eine finnische Blockhaussauna im Außenbereich. Eingebettet in eine großzügige Gartenanlage gibt es zusätzlich einen ganzjährig beheizten Außenpool auf 14 mal fünf Metern. Erholungssuchende können aus einem vielfältigen Spezial-Angebot für Massage, Körper- und Gesichtsanwendungen auswählen. Alle Behandlungen sind von der Natur inspiriert. Basierend auf Aroma- und Phytotherapie ergänzen dermatologische Wirkstoffe. Dabei werden ausschließlich umweltfreundliche Produkte verwendet, die mit grüner Energie und CO2-neutral hergestellt sind. Zum Einsatz kommen unter anderem regionale Produkte wie Sanddorn, Küstenkräuter, Seesand, Meersalz, Honig und Thermalschlick. Auch externe Gäste sind im Baltic Hills Spa herzlich willkommen. Zum körperlichen Ausgleich stehen in der aktiven Erholung Golf, Radfahren, Laufen, Schwimmen und Bootfahren auf dem Programm. Das Best Western Plus Hotel Baltic Hills Usedom, direkt am Usedomer Radwanderweg gelegen, ist optimaler Ausgangspunkt für interessante und abwechslungsreiche Ausflüge auf Deutschlands Sonneninsel.

Gestaltungstechnisch wurde im Baltic Hills Spa Altholz mit einer strukturierten Goldtapete kombiniert. Farbtupfer sind ein sattes Orange und an den Wänden im Beauty-Bereich ein zartes Türkis. Um den Schall in den Kabinen zu verbessern wurden Filzbilder entwickelt, auf die ein entspannendes Mantra gestickt wurde. Dusche und Fußboden im Spa und im Ruheraum sind in elegantem schwarz gehalten. Die Nischen für die Bademäntel sind mit edlem roten Glasmosaik ausgekleidet. Der Ruhebereich wird durch eine Glaswand getrennt und hat eine Holzabtrennung, in die ein kleines Kaminfeuer eingebaut ist.

Eingebettet in die von der Eiszeit geprägte Hügellandschaft in Korswandt entstand im Juli 2009 der Golfplatz „Baltic Hills“, der zweite auf der Insel Usedom. Der Platz eröffnet eine Aussicht auf den nahegelegenen Gothensee und über die Sonneninsel Usedom. Auf der 57 Hektar großen Anlage entstand ein „19-Loch-Golfplatz“. „Wir haben nicht nur eine klassische 18-Loch-Anlage, sondern bieten unseren Golfern mit einem weiteren Green das 19. Loch“, schmunzelt Begrow. Um die Wege für die Golfer kurz und angenehm und die Übungsanlage großzügig zu gestalten, wurde zwischen dem Puttinggreen und dem ersten Abschlag ein Par 3 Loch gebaut. Wo es bisher auf vielen Plätzen ein sogennantes „Mulligan“ gibt, hat „Baltic Hills Golf Usedom“ ein „Warm-up-Hole“ oder eine „Mulligan-Bahn“ gebaut. Die Idee kommt bei den Golfern gut an. Begrow bemerkt: „Uns ist wichtig, dass die Leute Spaß haben – bei der wahrscheinlich schönsten Nebensache der Welt.“

Die Spielbahnen unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade stellen für jeden Golfer eine abwechslungsreiche Herausforderung dar. Die Golfakademie unter der Leitung von Headpro Sinjin Macnab bietet versierten Spielern ganz individuell das passende Trainingsprogramm. Dabei wird neben der Verwendung der neuesten Technik, beispielsweise Videoanalyse, selbstverständlich auch auf die bewährten Methoden der Sportlehre zurückgegriffen. Für Hotel-Golfgäste gibt es ermäßigtes Greenfee, zahlreiche Golfpakete und verschiedene Golfkurse. Begrow erklärt: „Wir sind ein junges Unternehmen, eröffnet im Juli 2009, und investieren in einen wachsenden Markt in einer typischen Urlaubsregion. Wir sehen uns als eine unverzichtbare Ergänzung in der Infrastruktur der Insel Usedom. Das große Interesse unser zahlreichen Partner im Tourismus- und Beherbergungsbereich an einer Zusammenarbeit mit unserem Unternehmen bestärkt uns in den Wachstumsaussichten für die kommenden Jahre. Nicht zuletzt die Umfragestatistiken diverser Marktforschungsinstitute zum Interesse am Golfsport in Deutschland zeigen ein großes Steigerungspotential für Wirtschaftsunternehmen im Golfsportbereich“.

Das Hotel hat sich mit der Neueröffnung der internationalen Marke Best Western angeschlossen, zu der in Deutschland rund 200 individuelle Privathotels gehören. „Wir freuen uns mit einem so außergewöhnlichen Hotel das Angebot auf Usedom zu erweitern. Mit Best Western als Partner gehören wir einer erfolgreichen, international bekannten Marke an und behalten unsere unternehmerische Eigenständigkeit in vollem Umfang. Denn wir befinden uns dann unter einem Dach mit individuellen, eigenständigen Hotels, die mit uns gemeinsam vermarktet werden“, sagt Begrow. Die Entscheidung für Best Western fiel, um vom weltweiten Vertriebs- und Reservierungssystem sowie von den Marketingaktivitäten der Marke zu profitieren. „Mit der Anbindung an Best Western erhalten unsere Gäste viele Vorteile“, führt Ilka Eissner aus, die das Hotel als Direktorin führt. „Es geht von der komfortablen und sicheren Hotelbuchung über spezielle Angebote, zahlreiche Qualitätsstandards im Hotel bis hin zu der Möglichkeit, bei jeder Übernachtung Treuepunkte zu sammeln.“ Die Best Western Hotels werden alle unter dem Motto „Hotels von Herzen anders“ geführt. Das bedeutet, dass alle Hotels einen individuellen und persönlichen Charakter haben und zugleich eine Vielzahl von weltweit einheitlichen Qualitätsstandards erfüllen. Somit können sich die Gäste überall auf die hohe Qualität der Best Western Häuser verlassen.

Das Best Western Plus Hotel Baltic Hills Usedom wird das zweite Haus der Hotelgruppe auf der Ostseeinsel Usedom sein. In Koserow segelt bereits das Best Western Hotel Hanse-Kogge mit 106 Zimmern unter dem Dach der Marke. „Mit dem Best Western Plus Hotel Baltic Hills Usedom werden wir unsere Präsenz in einer der beliebtesten Urlaubsdestinationen Deutschlands stärken“, sagt Marcus Smola, Geschäftsführer Best Western Hotels Deutschland GmbH. „Mit rund 50 Ferienhotels sind wir der größte Markenanbieter in diesem Segment hierzulande.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *