Close

March 6, 2010

Bewaffneter Raubüberfall auf Pokerturnier im Grand Hyatt Berlin – Angreifer kamen mit Maschinenpistolen und lösen Massenpanik aus

(Berlin, 06. März 2010) Horror für jeden Hotelier: Bei einem bewaffneten Raubüberfall auf das Grand Hyatt Berlin heute Nachmittag kam es offenbar zu einer Massenpanik. Medienberichten zufolge stürmten mehrere Angreifer mit Maschinenpistolen und Machten bewaffnet durch einen Seitengang in das Hotel und versuchten, den eine Million Euro schweren Jackpot des dort stattfindenden Pokerturniers zu erbeuten. Die Täter konnten entkommen.

Nach Informationen des „Spiegel“ misslang dies; zwar seien zunächst die Teilnehmergebühren entwendet worden, aber kurz darauf von einem Wachmann wieder sicher gestellt worden.

Unter den Gästen kam es unterdessen zu einer Massenpanik. Die Teilnehmer des Pokerturnier suchten unter den Tischen Schutz. Es soll mehrere leicht verletzte Personen gegeben haben. „Vom Hotelpersonal hat sich keiner um uns gekümmert“, beklagte sich ein Gast gegenüber dem „Spiegel“.

Das sogenannte „Highroller Event“ (European Poker Tour/EPT; Ausrichter: Spielbank Berlin) wurde nach einer mehrstündigen Unterbrechung fortgesetzt. „Niemand wurde ernsthaft verletzt“, hieß es in einer ersten Stellungnahme. Videos vom Überfall sind unter pokernews.com abrufbar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *