Close

January 16, 2014

Christian Georgi wird Chef im Dormero Hotel Brandenburger Hof Berlin – Smoking oder Turnschuhe im dynamischen Mix

(Berlin, 16. Januar 2014) Neuer Chef im Dormero Hotel Brandeburger Hof Berlin ist Christian Georgi (36). Das hochklassige Stadthotel mit 72 Zimmern wird seit Jahresanfang von der Dormero Deutschland Betriebs GmbH geführt.

Christian Georgi

Christian Georgi

„Die fünf Sterne der Luxushotellerie sind unser servicetechnischer Maßstab, auch wenn diese im heutigen Lifestyle bunter und unkomplizierter leuchten“, sagte Marcus Maximilian Wöhrl, Vorstand und Gründer der Dormero-Hotelgruppe. „Im Smoking oder mit Turnschuhen, im Brandenburger Hof heißen wir alle Gäste herzlich willkommen, ob für einen Cocktail in der Bar, ein köstliches Abendessen oder als weitgereisten Übernachtungsgast.“

Christian Georgi verfügt nach verschiedenen internationalen Stationen etwa in der Schweiz, Österreich oder den USA über vielschichtige Erfahrung in der Fünf-Sterne-Hotellerie und zuvor bereits in der Berliner Dormero-Zentrale für die Zentralabteilungen F&B und Einkauf verantwortlich. „In einer Zeit, in der Porschefahrer sich daheim mit Ikea-Möbeln einrichten, Studenten Golf spielen und die edle Patek-Philippe-Armbanduhr mit Jeans und Turnschuhen kombiniert wird, besteht die Herausforderung der Fünf-Sterne-Hotellerie darin, scheinbare Widersprüche dynamisch aufzufangen“, erklärt Georgi seine Philosophie. „Hochadel, Politik oder dot.com-Gesellschaft, konservativ oder trendbewusst, unsere Gäste dürfen sein und bleiben wie sie sind.“

André Haufler

André Haufler

Dies soll sich auch in einem gelockerten und gleichzeitig vielseitigeren Gastronomieangebot widerspiegeln. Neuer Küchenchef im Restaurant „Die Quadriga“ ist der 29jährige André Haufler, der zugleich auch Nationaler Küchendirektor der Dormero-Hotelgruppe ist. Mit seiner Erfahrung aus zahlreichen in- und ausländischen Küchen, wie dem Londoner „The Oak Room“ oder dem Restaurant „Friedrich Franz“ im Kempinski Hotel Heiligendamm, ist Haufler nun bestens gerüstet für die Umsetzung seiner eigenen Vision. „Mit unseren kulinarischen Angeboten möchten wir unseren Gästen nicht nur ein perfektes Abendessen bieten, sondern auch die Erinnerung an einen perfekten Abend schenken. Ein Abend voller Eindrücke und Genüsse für Gaumen, Augen, Nase und Geist“ so Haufler. „Auf Basis einer klaren und ursprünglichen Küche, gepaart mit einem Hauch internationalem „Chaos“, werden unsere Gäste Bewährtes wiederentdecken aber auch Neues erleben,“ so Haufler weiter. Wenn es ein Gast möchte, ist auch der Blick hinter die Kulissen gestattet und der Küchenchef persönlich zeigt ‚Die Quadriga’ mal von einer ganz anderen Seite.

Ziel ist es, den Brandenburger Hof  unter dem neuen Namen Dormero auch einem jüngeren Publikum zu öffnen und das Haus Gästen mit einem modernen und urbanen Lifestyle erlebbar zu machen. „Die Zeiten strikter Dress-Codes sind vorbei. Ein Mark Zuckerberg kommt nicht im Anzug“, meint Hoteldirektor Georgi. „Wir werden auf so manch traditionelle Hotelabläufe verzichten, Hemmschwellen abbauen und technische Innovationen in den Zimmern einführen. Auch auf die Bar im Hofgarten des Hauses werden wir ein Auge werfen – so wird sie vielleicht schon bald ein neuer Berliner Hotspot.“

„Berlin ist der schwierigste Hotelmarkt Europas, aber wir sind überzeugt davon mit unserem neuen Haus in der Champions Liga mitzuspielen“, so Marcus Maximilian Wöhrl. Bereits im Sommer 2014 soll sich das Dormero Hotel Brandenburger Hof nach gründlicher Überarbeitung im neuen Gewand zeigen. Das Ziel ist klar definiert. Dormero steht für individuelle Gestaltung und ein echtes Hotel-Erlebnis zu fairen Preisen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *