Close

May 14, 2014

Deospray löst Brandmelder aus – Hotelgast soll Feuerwehreinsatz bezahlen

(Wien, 14. Mai 2014) Kurioser Fall: Eigentlich ein ganz normaler Morgen, dachte sich ein Gast des Gartenhotels in Wien-Altmannsdorf. Der aus Tirol stammende Mann duschte und nutzte sein Deospray. Doch offenbar der Wasserdampf oder zuviel Hygienespray lösten einen Brandmelder aus. Fünf Minuten später stand die Feuerwehr im Hotelzimmer. Nun soll der Hotelgast den Einsatz aus eigener Tasche bezahlen – über 1.000 Euro.

Brandmelder RauchAn den Vorfall im April erinnert sich der Hotelgast so: Telefonisch habe sich ein Rezeptionsmitarbeiter erkundigt, ob alles in Ordnung sei. Dennoch kam ein Einsatztruppe der Feuerwehr. Vor Ort sei ihm gegenüber bestätigt worden, dass das Auslösen des Brandmelders nicht vorsätzlich war. Doch im Einsatzbericht habe es später geheißen, es habe sich um einen sog. Täuschungsalarm gehandelt. Nun sollen die Einsatzkosten in Höhe von 1.063,50 Euro dem Tiroler aufgebürdet werden.

Dieser wendete sich an die Ombudsfrau der “Kronen Zeitung”. Nach Intervention will der Hotelbetreiber nun klären, ob die eigene Versicherung dafür aufkommt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *