Close

March 18, 2012

Design Hotels: Start für neues Nachhaltigkeitsprogramm mit „Earthcheck“

(Berlin, 18. März 2012) Green Hoteliers: Auch die einzigartige Marketingkooperation Design Hotels aus Berlin stezt auf Umweltschutz und Nachhaltigkeits-Strategien. Dazu wurde nun ein neues Programm für die rund 200 Mitgliedshotels gestartet. Gemeinsam mit EC3 Global, einem Beratungsunternehmen für Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement in der Touristik, wird ein „Earthcheck“-Audit angeboten. Gestartet wird damit in Mexiko.

Green Hospitality

Auf einem mit Biosprit betriebenen Motorrad macht sich das Team von Finding Infinity auf seine Tour durch Mexiko. Ziel ist es, den Menschen vor Ort im Umgang mit knappen Ressourcen zu helfen und effizientere Nutzungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Dazu führt Finding Infinity Umfragen in konventionellen Energieanlagen durch, besucht sozial und wirtschaftlich benachteiligte Haushalte, Schulen und Gemeinden und organisiert sogenannte „Off the Grid“-Events, bei denen ausschließlich erneuerbare Energien verwendet werden. Während der Expedition finden Auswertungen im Rahmen des „Earthcheck“-Programms in den Hotels der Grupo Habita statt. Die Öffentlichkeit wird durch regelmäßige Einträge und Videos von der Tour auf www.madebyoriginals.com/stories/finding-infinity informiert.

Mit dem neuen Nachhaltigkeitsprogramm möchte Design Hotels neue Maßstäbe setzen. „Nachhaltigkeit ist nicht einfach eine Zukunftsstrategie; vielmehr ist es ein integrativer Bestandteil unserer Vision. Sie beeinflusst unsere Denkweise und bestimmt unsere Handlungen“, so CEO Claus Sendlinger. „Unsere Mitgliedshotels werden aktiv in das ‚Earthcheck’-Programm einbezogen und haben somit die Möglichkeit und auch die Aufgabe, ihre operativen Abläufe zu überprüfen und zu optimieren.“

Durch die Partnerschaft mit der australischen Denkfabrik EC3 Global hat sich die Design Hotels AG zur nachhaltigen Kreativität verpflichtet. Das „Earthcheck“-Benchmarking Programm hilft bereits mehr als 1.300 Einrichtungen in über 70 Ländern, den Verbrauch knapper, natürlicher Ressourcen zu optimieren und die Umwelt in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft zu schützen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *