Close

November 19, 2008

Dolce Hotels & Resorts: Steven A. Rudnitsky ist neuer CEO

Quelle: Pressemitteilung Dolce, 19. November 2008

Im Zuge seiner internationalen Wachstumsstrategie und des aktuellen Rebrandings besetzt der Tagungsspezialist Dolce Hotels and Resorts seine Konzernspitze neu: Steven A. Rudnitsky wechselt nach über sechs Jahren als Präsident und CEO der börsennotierten Wyndham Hotel Group (Parsippany/USA) in gleicher Funktion zur Dolce-Gruppe. Seine Ämter übernimmt er am 8. Dezember 2008 von Andy Dolce, der weiterhin als Vorstandsvorsitzender am Hauptsitz in Montvale agiert.

steven-rudnitsky-ceo-of-d
Steven A. Rudnitsky, CEO of
Dolce Hotels & Resorts

In Rudnitskys Fokus steht das bereits zuvor von Dolce kommunizierte Ziel einer Portfolio-Verdop­plung in den nächsten fünf Jahren. Gegenwärtig ist die Gruppe international mit 23 Hotels, Resorts und Konferenzzentren präsent (sechs davon in Europa). Zudem strebt er eine stärkere Belegung im sozialen und Freizeitsegment an. Die Expansionspläne werden getragen durch Broadreach Capital Partners – seit 2007 Mehrheitseigner von Dolce – sowie weitere Kapitalgeber.

Neben der strategischen Ausrichtung des Unternehmens zeichnet Rudnitsky für die Koordination aller Konzernabteilungen verantwortlich. In enger Abstimmung mit Andy Dolce sollen dabei die Akquise neuer sowie die Weiterentwicklung bestehender Standorte vorangetrieben werden. Unterstützt wird Rudnitsky in der Geschäftsführung durch Steve Giblin, Chief Operating Officer, Debra Bates, Chief Financial and Development Officer sowie Sales- und Marketingvorstand Carl Cohen. In den ersten 100 Tagen will der neue Mann an der Dolce-Spitze zudem in möglichst vielen internationalen Destinationen persönliche Kontakte zu den Mitarbeitern zu knüpfen.

Andy Dolce: “Steven ist ein Industrie-Veteran mit einer über 30-jährigen Karriere und bewährten CEO-Qualitäten. Seine Erfahrungen in der Hospitality Industrie, sein Verständnis für Marke und eine menschliche Firmenkultur, aber auch seine Fähigkeit die Wertaussichten eines Unternehmens in guten und schlechten Zeiten zu maximieren, sind herausragend. Mit seinem Gespür für kooperative Teams und strategische Entwicklungspotentiale ist er exakt der Richtige, um Dolce Hotels und Resorts weiterhin eine führende Position als internationaler Meeting-Spezialist zu sichern.“

Rudnitsky konnte bei Wyndham die Hotel-Performance nachhaltig steigern und auch nach dem Einbruch des Hotelmarktes nach dem 11. September 2001 erweiterte er erfolgreich das Portfolio in den USA wie international. Er initiierte eines der größten Kundenbindungsprogramme in der Reiseindustrie, akquirierte vier Marken und unterzeichnete zahlreiche internationale Managementverträge und Joint Venture Vereinbarungen. Zuvor verantwortete er bei diversen „Fortune 500 Companies“, darunter u.a. Kraft, einen progressiven Turnaround mit starkem Unter­nehmenswachstum. Bei PepsiCo. war er langjährig im in- und ausländischen Marketing tätig. Neben seiner wirtschaftlichen Laufbahn stand Rudnitsky auch verschiedenen nationalen wie internationalen Vereinen und Komitees im Hotel- und Gastgewerbe vor.

Dolce Hotels and Resorts sind spezialisiert auf eine besondere Nische der Hotelwirtschaft: Meetings und Events. 23 individuelle Destinationen in den USA, Kanada, Deutschland, Frankreich, Spanien und BeNeLux bieten ein inspirierendes Umfeld für produktiven Gedankenaustausch. Schnelle Erreichbarkeit, naturnahe Standorte, State of the art Technologie, ein engagierter Service – durch ihre konsequente Ausrichtung an den Bedürfnissen von Businesskunden unterstreicht die Hotelgruppe seit knapp drei Jahrzehnten ihre Qualitätsführerschaft im Konferenzsektor. Mit kreativer Gourmetküche, zahlreichen Wellness-, Sport- und Freizeitangeboten spricht Dolce auch anspruchsvolle Individualreisende an.

Das Portfolio umfasst Hotels und Resorts wie Dolce Bad Nauheim nahe dem internationalen Bankenplatz Frankfurt am Main, Dolce Chantilly im historischen Umland von Paris, Dolce Frégate Provence, Dolce La Hulpe Brussels, Dolce Sitges an der Costa del Garraf nahe Barcelona oder das Dolce Hayes Mansion in San Jose (Kalifornien/USA). Zudem managt die Gruppe Conference Center wie das BallhausForum nahe München, das IBM Palisades Center in Palisades/New York oder das American Airlines Training & Conference Center in Fort Worth/Texas. Alle entsprechen den hohen Standards der International Association of Conference Center (IACC) und werden von Organisationen wie AAA, Mobil, dem Guide Michelin 2008© und Meeting Professionals International empfohlen.

1981 gründete Chairman Andy Dolce das Unternehmen am Hauptsitz Montvale/New Jersey. In Argenteuil, bei Paris, befindet sich die Europa-Zentrale. Seit 2007 ist die Dolce-Gruppe mit welt­weit rund 4.000 Mitarbeitern im Mehrheitsbesitz von Broadreach Capital Partners.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *