Close

April 8, 2008

Dubai-1000-Hotel-Fonds endgültig am Ende?

Quelle Property Magazine, 08. April 2008

Am grauen Kapitalmarkt zeichnet sich ein neues Desaster ab. Offenbar steckt der Dubai-1000-Hotel-Fonds jetzt massiv in Schwierigkeiten. Wie Rechtsanwalt Jens-Peter Gieschen von der auf Kapitalanlagerecht spezialisierten Kanzlei KWAG aus Bremen mitteilt, habe er bereits im Herbst 2005 vor der Kapitalanlage gewarnt: „Ich habe mir damals zusammen mit interessierten Anlegern das geplante Projekt in Dubai angesehen. Die Prognosen waren völlig unrealistisch.“

Initiator des geschlossenen Immobilienfonds ist der Diplom-Finanzwirt Georg Recker aus dem westfälischen Hamm. Das Fondsvolumen umfasst rund 142 Mio. Euro. Wie viel allerdings tatsächlich eingezahlt wurden, ist offen. Die Mindestbeteiligung lag bei 10.000 Euro. Recker hatte eine Ausschüttung von neun bis 12 Prozent prognostiziert. „Viel zu optimistisch“, meint Gieschen. Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft Dortmund wegen Betruges gegen den Fondsinitiator.

Der Fonds plante den Bau eines 1.000-Zimmer-Luxushotels am Persischen Golf. Eigentlich sollte das Haus bereits im Juli des vergangenen Jahres bezugsfertig sein. Rechtsanwalt Gieschen ist in diesem Februar selbst nach Dubai gereist und hat vor Ort die aktuelle Situation sondiert: „Ein Baufortschritt ist bei dem Objekt, verglichen mit vor Monaten veröffentlichten Fotos, nicht zu sehen.“ Aktuell werde lediglich ein Sichtzaun rund um die ausgehobene Grube errichtet. Tatsächliche Bautätigkeiten habe es auf dem Grundstück nicht gegeben: „Stattdessen wurden wir von Wachleuten verjagt und aufgefordert, keine Fotos zu machen.“

Rechtsanwalt Jens-Peter Gieschen: „Ich habe mir die Baustelle mit einem einheimischen Bauunternehmer angesehen. Dem ist sofort aufgefallen, dass schon der äußere Anschein der Baustelle nicht dem entspricht, was in Dubai von den Behörden vorgeschrieben ist.“ So würden jegliche Hinweise auf den Konstrukteur, die Plotnummer und ähnliche Daten fehlen, die bei jedem Bauvorhaben sichtbar auf entsprechenden Schildern ausgewiesen werden müssen.

Die Staatsanwaltschaft Dortmund geht nun offensichtlich auch den Vorwürfen nach, dass der Fonds zwar offiziell geschlossen worden ist, weil angeblich das prospektierte Fondsvolumen eingesammelt wurde, tatsächlich aber nach wie vor Zeichner für den Recker-Fonds akquiriert werden. Am Markt werden laut Gieschen nach wie vor große Pakete des Fonds angeboten: „Wir haben die Behörden in Dubai auf das Objekt aufmerksam gemacht und warten nun auf eine offizielle Stellungnahme zu dieser, nach unserer Ansicht illegalen Baustelle mitten in der Wüste.“

Außerdem suggerierte Recker potentiellen Anlegern zusätzliche Sicherheit, weil sie nicht wie bei anderen Dubai-Fonds, in einen so genannten Blindpool, sondern in „ein klar definiertes Projekt“ investieren würden.

Laut Gieschen haben insbesondere vermögende Freiberufler und Ärzte in den Recker-Fonds investiert. Er ist der größte von sechs ähnlichen Dubai-Fonds, die alle im Jahr 2005 aufgelegt worden sind. Man hatte den Anlegern suggeriert, sie könnten mit satten Gewinnen am sagenhaften Boom des Wüstenstaates teilhaben. Gieschen: „Ein Märchen aus 1001 Nacht.“

2 Comments on “Dubai-1000-Hotel-Fonds endgültig am Ende?

Patrizia Hahn
April 11, 2008 at 6:23 pm

Die Fonds von ACI Robin Lohmann Gütersloh werden wohl die nächsten sein.
Auch hier – nur Baugruben – selbst bei dem ersten Fond DubaiStar Tower Jumeirah Lake Towers. Herr Lohmann schüttet zwar aus, gebaut werden die Objekte von ACI nie – auch in Zunkunft nicht. Mit den Endverbrauchern ( Käufer Dubai der Wohnungen in den Objekten) wird seitens der ACI Real Estate Dubai LLC ( auch Lohmann) besonders reizend umgegangen.
Buy and Flip ist das Motto von ACI Lohmann – sonst nichts !

Reply
Hans-Joachim Bogendörfer
May 4, 2009 at 12:26 pm

Na Patrizia Hahn dass können Sie jetzt aber nicht sagen.
Laut der Website von ACI ist doch alles in Ordnung “Becker Tower, Lauda Tower und Schuhmacher Tower” seien schon fasst verkauft.
Selbst die Auszahlung von den Fonds II bis IV geht gut voran. Die Frage ist nur wohin? Sind die tausenden Kleinanleger wiedermal einem Schneeballssys. auf dem Leim gegengen. Ich fand es sehr reizend als die Damen der ACI Real Estate Dubai LLC mir am Telefon auf meine Anfrage was den mit unseren Geld sei mit dem wir fest gerechnet haben sagte: “Ich kann ja auch nicht sagen, ich brauch 1 Mio. und gehe dann Lottospiele.”
ACI Lottogesellschaft!!!
Die Leute von ACI halten uns für dumm.
Ich frage mich nur ob dieser Robin Lohmann der selbe ist der die “Vogelsang Gmbh” gekauft hat? Und wenn Ja woher Herr Robin “The HOOD” Lohmann das Geld genommen hat.

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *