Close

May 28, 2012

Frischer Wind von Vancouver bis Beijing: Globale Renovierungsoffensive bei Fairmont Hotels & Resorts eröffnet neue Optionen für Meetings und Events

(Toronto, 28. Mail 2012) Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten in zweistelliger Millionenhöhe präsentieren sich verschiedene Fairmont Hotels & Resorts in diesem Frühjahr in neuem Glanz. Der Schwerpunkt der Aktivitäten konzentrierte sich auf die Modernisierung und Erweiterung von Tagungseinrichtungen, aber auch die Zimmer und Restaurants von so mancher Hotellegende wurden bei der Gelegenheit herausgeputzt. Und damit ist noch lange nicht Schluss.

Fairmont Nile City - Saigon Restaurant

Fairmont Nile City – Saigon Restaurant

Was bisher geschah…

Das Fairmont Monte Carlo ist eine Welt für sich in einer der exklusivsten Regionen der Erde und mit 602 Gästezimmern, Weltklasse-Gastronomie sowie
18 Konferenzräumen bestens für Veranstaltungen geeignet. Zusätzlich zum bestehenden Angebot eröffnet das spektakulär zum Mittelmeer hin gebaute Hotel im Frühjahr 2012 die neue Räumlichkeit „Salle de la Mer“. Der mit modernster Technik ausgestattete Saal ist flexibel einsetzbar und vom großzügigen Balkon aus bieten sich dem Gast traumhafte Ausblicke über die monegassische Küste.

Das Fairmont Beijing verfügt über drei hochmoderne Tagungs- und Veranstaltungsräume. Neuerdings gibt es darüber hinaus eine außergewöhnliche Attraktion für Gruppen: Das gerade eröffnete Reignwood Art Museum im Erdgeschoss des Hotels präsentiert Kunst aus aller Welt sowie eine beeindruckende Sammlung von Wein – eine unvergleichliche Kulisse für Events der besonderen Art.

An den unberührten weißen Sandstränden von Wailea gelegen bietet das Fairmont Kea Lani auf Maui als einziges Luxus-Resort Hawaiis geräumige Suiten und Villen direkt am Strand. Für rund 28 Millionen US-Dollar wurden unter anderem alle 413 Suiten, die 37 zweistöckigen Villen, der Ballsaal und die drei Swimmingpools des vielfach ausgezeichneten Resorts renoviert.

Im prestigeträchtigen Fairmont Nile City befinden sich die exklusivsten Restaurants der Stadt. Besonders hervorzuheben ist das Saigon Restaurant & Lounge, das vor kurzem nach einer kompletten Umgestaltung wieder eröffnete. Das neue Design besticht mit vom Boden bis zur Decke reichenden Fenstern, die einen atemberaubenden Blick auf den Nil ermöglichen. Die offene Showküche erlaubt es den Gästen, den Köchen bei der Arbeit zuzusehen.

Fairmont Kea Lani

Fairmont Kea Lani

Und so geht es weiter…

Das ehrwürdige Fairmont Le Château Frontenac in Québec ersetzt dieses Jahr das Kupferdach, eines der Markenzeichen der schlossähnlichen Hotelanlage. Die groß angelegte, mehrstufige Initiative dient dazu, dieses architektonische Kleinod zu erhalten. Der daraus gewonnene Kupfer wird der Künstlergruppe Unis Vert l’Art zur kreativen Weiterverarbeitung zur Verfügung gestellt.

Seit seiner Eröffnung im Jahre 1904 ist das Fairmont The Norfolk im Herzen von Nairobi zu einem gefeierten Wahrzeichen Kenias geworden. Für 2012 ist eine Renovierung der aus der Mitte dieses Jahrhunderts stammenden Hotelflügel Delamere und Acacia geplant. Neues Inventar wird für einen modernen Touch sorgen, wobei es den ursprünglichen Charme zu erhalten gilt.

Das prächtige Fairmont Scottsdale Princess liegt vor der malerischen Kulisse der McDowell Mountains und spiegelt in seiner Architektur das spanische Kolonialerbe Arizonas wider. Bis Ende des Jahres baut das Resort für 20 Millionen US-Dollar ein rund 5.000 Quadratmeter großes Konferenzzentrum. Damit erweitert sich die Tagungsfläche auf insgesamt 14.000 Quadratmeter. Die bereits bestehenden Räumlichkeiten werden technisch ebenfalls auf den neuesten Stand gebracht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *