Close

January 3, 2014

Fussball Weltmeisterschaft 2014: Den WM-Stars nach Brasilien folgen – Reisetipps

(Buxtehude, 03. Januar 2014) Die deutsche Fußball-Nationalelf hat es gut getroffen: Der kleine Fischerort Santo André, 30 km nördlich von Porto Seguro, liegt malerisch an einer Flussmündung und hat sich gänzlich dem sanften Tourismus verschrieben. Ein guter Ort für Lahm, Schweinsteiger & Co., um sich auch mental auf die Spiele vorzubereiten. Scharen von WM-Fans sind nicht zu erwarten, denn in dem 800-Seelen-Dorf gibt es ganze fünf Unterkünfte – und die sind schon jetzt von Medienvertretern belegt. Das germanische Dorf “Campo Bahia” liegt an einem langen Strand am Ortsrand, wohin sich sonst nur wenige, zumeist brasilianische Touristen verlaufen. Fußball-Fans, die den Kickern hinterher reisen möchten, müssen auf nahe gelegene Badeorte ausweichen, etwa in die historische Kleinstadt Santa Cruz Cabrália auf der anderen Seite des Rio João de Tiba, wo einst im Jahre 1500 die Entdecker Brasiliens anlandeten. Oder an die weißen Sandstrände der trubeligen Hafenstadt Porto Seguro.

Reise & Preise

Sehen Sie zum Trainingscamp der deutschen Nationalelf ein Porträt bei HOTELIER TV: http://www.hoteliertv.net/hotel-construction/fussball-wm-2014-in-brasilien-die-deutsche-elf-wohnt-im-hotel-campo-bahia

Die Fussball-WM vom 12. Juni bis zum 13. Juli in Brasilien wird anders sein als alle bisherigen: Sie wird nicht nur in den Austragungsorten, sondern auch an den zahllosen Traumstränden allgegenwärtig sein. Die Gruppen- und Finalspiele finden fast durchweg in den frühen oder späten Nachmittagsstunden statt – und alle Partien werden vor Ort im Free-TV übertragen. Die Spiele werden in praktisch jeder Strandbar und Kneipe live zu sehen sein, so dass die Fans kein Spiel verpassen müssen. Zum Spiel eine Caipirinha oder ein eiskaltes Skol-Bier, hinterher ein Sprung ins kühle Nass – so ließe sich das »Fußballmärchen 2014« im tropischen Brasilien erleben. Statt in die Städte zu drängen, raten die Redakteure der Zeitschrift “Reise & Preise” dazu, die WM mit einem Badeurlaub zu verbinden und die Spiele zusammen mit den Fußball-begeisterten Brasilianern zu erleben. “Das ist keine Utopie, wer zeitnah bucht, findet jetzt noch bezahlbare Flüge und Unterkünfte”, sagte Chefredakteur Oliver Kühn. “Während in den zwölf Austragungsorten die Hotelzimmerpreise bereits astronomische Höhen erreicht haben, findet man etwas außerhalb in den Badeorten kleinere Pensionen (Pousadas), die noch Zimmer frei haben.”

In der neuen Ausgabe stellt das Reisemagazin neben dem Aufenthaltsort der deutschen Nationalmannschaft sieben Urlaubsorte vor, die in Reichweite der Austragungsorte liegen und ideale Voraussetzungen für einen Traumurlaub am Rande der Weltmeisterschaft mitbringen, mit Hotelempfehlungen und allen wichtigen Informationen für die Planung. “Mitreisende, die sich nicht für Fußball interessieren, verbringen eine ebenso schöne Zeit am Strand”, so Kühn. “Eine gute Idee, die schönsten Wochen des Jahres und eine Weltmeisterschaft einmal ganz anders zu erleben.”

Urlaub im Ort der WM-Stars: Das Village Mata Encantada mit Baumhäusern für 2 Personen (ab 48 Euro) und Villen für 4 bis 6 Personen (ab 97 Euro), Strandrestaurant und Pool liegt nur 300 Meter vom WM-Quartier entfernt (Tel. 0055-73-36714166, www.mataencantada.com). Anreise: Flug über Salvador nach Porto Seguro, von dort mit dem Bus nach Cabrália (40 Min., 1,60 Euro) und dann mit der Fähre nach Santo André (0,30 Euro, Auto 3,50 Euro). Alternativ mit dem Taxi von Flughafen für 40 bis 50 Euro.

Lesen Sie dazu auch:
Fußball-WM: Die deutsche Elf wohnt im Hotel Campo Bahia

One Comment on “Fussball Weltmeisterschaft 2014: Den WM-Stars nach Brasilien folgen – Reisetipps

Joachim
January 7, 2014 at 11:41 pm

Ich kann nur zustimmen – man sollte bei so einer Reise nicht nur auf die Spiele achten, sondern auch einen Badeurlaub bzw. Kultururlaub geniessen!

Ich habe durch Zufall an einem Reise Fussball WM 2014 Gewinnspiel teilgenommen und da ich gewonnen habe, werde ich meine Reise nicht nur mit WM 2014 Tickets verbinden, sondern mir auch das Land genauer anschauen 🙂

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *