Close

November 1, 2007

G8 bringt Mecklenburg-Vorpommern mehr ausländischen Gäste

Schwerin, 01. November 2007
Der G8-Gipfel Anfang Juni im Kempinski Grand Hotel Heiligendamm hat für positive, internationale Reise-PR für Mecklenburg-Vorpommern gesorgt. Nach Angaben des Landestourismusverbandes kamen von Januar bis August über elf Prozent mehr Gäste aus dem Ausland in das nördliche Bundesland. Insgesamt wurden rund 520.000 Übernachtungen in diesem Zeitraum gezählt, darin enthalten sind allerdings auch die Nächtigungen der Gipfelteilnehmer und der zahlreichen internationalen Journalisten. Ob der G8-Gipfel auch für nachhaltige Aufmerksamkeit bei internationalen Reisenden gesorgt hat, wird erst die Tourismusstatistik Ende nächsten Jahres zeigen. Kritiker befürchten, dass die Bilder von den Krawallen gegen das Gipfeltreffen der acht größten Industriestaaten, eher haften bleiben als die mittlerweile weltweit bekannte Aufnahme der G8-Staatschef im XXL-Strandkorb an der Ostsee. Ein positives Ergebnis aber ist sicher: Das Kempinski Grand Hotel Heiligendamm wird dieses Wirtschaftsjahr wesentlich besser abschließen als die verlustreichen Jahre zuvor. Noch sind keine Zahlen bekannt, aber in puncto Auslastung und Ertrag wird der G8-Gipfel den RevPAR für Juni – und damit für das gesamte Jahr – stark anheben. Das Hotel, ein Fundus-Projekt, hatte in den Monaten vor dem G8-Gipfel negative Schlagzeilen geliefert – von sehr geringer Auslastung über Rücktritt des Direktors bis Dumpingraten für Aldi-Reisen. Das 225-Zimmer-Hotel wurde 1999 für ein Volumen von rund 171 Millionen Euro eröffnet. Der Fundus Fonds 34 steckt derzeit in der finanziellen Klemme. Ein Kredit der HypoVereinsbank über 15 Millionen Euro wurde gekündigt und muss nun zurück bezahlt werden. Eine Zwischenfinanzierung, z.B. über eine Anleihe bei den Fonds-Investoren, ist aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Noch gibt es keine Lösung. Dies stellt die weiteren geplanten Investitionen in Heiligendamm unter ein großes Fragezeichen. Ausgebaut werden/soll noch der Golfplatz, um den Resortcharakter herauszustellen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *