Close

September 12, 2012

Golden Tulip Berlin – Hotel Hamburg goes green

(Hamburg/Berlin, 12. September 2012) Das Berliner Golden Tulip Hotel entwickelt sich weiter: Nach der Auszeichnung zum „Certified Business Hotel“ und „Certified Conference Hotel“ durch den Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) bewirbt sich das Vier-Sterne-Haus in Berlin-Mitte derzeit um das Zusatzmodul „Certified Green Hotel“, das vom VDR an ökologisch und nachhaltig geführte Hotels vergeben wird.

Certified Green HotelIn diesem Zusammenhang startete nun eine Kooperation zwischen dem hoteleigenen Restaurant “Rienäcker” und der Hamburger Initiative „Klima Teller“, die sich für einen klimafreundlichen Umgang mit Lebensmitteln und der Reduzierung von CO2 im Gastronomiebereich einsetzt. Konkret bietet das Golden Tulip Berlin – Hotel Hamburg ab sofort jede Woche Dienstag ein klimafreundliches Gericht im Mittagsmenü an, zum Beispiel Gebratene Linguine mit Pfifferlingen an Radicchio-Salat und Granatapfelkernen.

Für die Auszeichnung zum „Certified Green Hotel“ muss das Hotel insgesamt 65 Kriterien in den Kategorien Energie, Wasser, Müll, Essen & Trinken, Mobilität, gesellschaftliche Verantwortung (CSR) sowie Information und verantwortungsvolles Handeln erfüllen. Zahlreiche Punkte des umfangreichen Prüfungskatalogs konnte das Team rund um Hoteldirektorin Evelyn Schönherr-Knaak bereits in die Tat umsetzen: So sind Mülltrennung, der Verzicht auf Portionspackungen oder die Nutzung von regional erzeugten Produkten in der Gastronomie schon Alltag im Golden Tulip Berlin – Hotel Hamburg. In Punkto Mobilität stehen den Gästen ein Fahrradverleih und ein Abholservice vom Hauptbahnhof zur Verfügung. Wer lieber eigenständig anreisen möchte, kann sich über das bereits im Übernachtungspreis enthaltene Ticket für den öffentlichen Nahverkehr freuen. Energie spart das Hotel durch den Einsatz von Energiesparlampen, Zeitschaltuhren oder der automatischen Stromunterbrechung beim Schlüsselkarten-Stecksystem; der Wasserverbrauch verringert sich durch den Einsatz wassersparender Maschinen wie zum Beispiel Spül- und Waschmaschinen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *