Close

February 13, 2012

Grand Prix der Tagungshotellerie 2012: Elite der deutschen Tagungszene

Der 17. Grand Prix der Tagungshotellerie fand am 11. Februar 2012 im Maritim Hotel Stuttgart statt. Auch in diesem Jahr waren rund 15.000 Tagungsentscheider, Trainer und Weiterbildner aufgerufen, die Besten unter rund 200 „Ausgewählten Tagungshotels zum Wohlfühlen“ zu wählen. Der Sonderpreis „Tagungs-Hideaway des Jahres“, der von einer Expertenjury verliehen wird, ging an eine Adresse in Unterfranken.

(Landsberg am Lech/Stuttgart, 13. Februar 2012) Das Maritim Stuttgart war in diesem Jahr – zeitgleich zur Fachmesse Intergastra – Schauplatz für einen der wichtigsten Branchen-Awards: den Grand Prix der Tagungshotellerie. Dieser wird seit mittlerweile 17 Jahren verliehen und gilt als bedeutendster Qualitätsspiegel im deutschen Tagungsmarkt. Die Basis für den Wettbewerb bildet das Buch „Ausgewählte Tagungshotels zum Wohlfühlen“ und die Online-Plattform Meintophotel.de. Wer in den Reihen der „Ausgewählten“ aufgenommen werden will, muss sich bewerben und sich einem mehrstufigen Selektionsverfahren unterziehen, das im positiven Verlauf in einem Autorenbesuch mündet. Der Autor überprüft die Wohlfühlkriterien vor Ort und entscheidet abschließend über die Aufnahme. Sind Mängel festzustellen, wird der Kandidat abgelehnt.

Grand Prix der Tagungshotellerie 2012/2013 - Elite der deutschen Tagungszene

Grand Prix der Tagungshotellerie 2012/2013 - Elite der deutschen Tagungszene

2012 haben 258 Hotels das Auswahlverfahren durchlaufen. 58 Bewerber konnten den Wohlfühlkriterien nicht entsprechen und wurden daher abgewiesen. Insgesamt waren 12 erfahrene Fachautoren im Einsatz, deren Aufgabe nicht nur die Überprüfung der Wohlfühlkriterien ist, sondern auch die journalistische Beschreibung der besuchten Häuser.

DER GRAND PRIX 2012
In der Kalenderwoche 1 wurden 14.856 nummerierte Stimmzettel auf den Postweg gebracht. Die Teilnahmeberechtigten (Tagungsentscheider, Weiterbildner, Trainer und Personalentwickler) hatten die Möglichkeit, bis zu zehn Hotels unter den 200 aufgelisteten „Ausgewählten Tagungshotels zum Wohlfühlen“ ähnlich dem Modus beim „Eurovision Song Contest“ zu benennen. Mit 3742 retournierten Stimmzetteln lag die Rücklaufquote bei 25,2 Prozent.

Die mit Spannung erwartete Vorstellung der diesjährigen Rankings fand am 11. Februar in der imposanten „Alten Reithalle“ des Maritim Stuttgart statt. Den Auftakt des Grand Prix bildete das Wohlfühlbuffet, das unter der Regie von Küchendirektor Rudolf Wachner für den kulinarischen Höhepunkt des Abends sorgte. Thomas Karsch, Geschäftsführer des Freizeit-Verlag Landsberg und gleichzeitig Chefredakteur des Fachmagazins Top hotel, begrüßte anschließend die rund 180 Gäste, die der Einladung in die baden-württembergische Landeshauptstadt gefolgt waren. Zu den Ehrengästen zählten Ernst Fischer, Päsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), und die Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges. Die Moderation des Abends lag in den professionellen Händen von Michael Sporer, der unter anderem aus dem Bayerischen Fernsehen bekannt ist. Die Überreichung der Urkunden übernahm Projektleiterin Jacqueline Schaffrath.

Logo Grand Prix der Tagungshotellerie 2012 - 2013

DIE SIEGER DER KATEGORIE A
In der Kategorie der »kleinen« Tagungshotels (weniger als 100 Zimmer) belegte das Hotel Der Blaue Reiter Karlsruhe den ersten Platz. „Hier hat eine kunstbegeisterte Familie ein Haus geschaffen, das wunderbar anzuschauen und aufs Angenehmste zu bewohnen ist“, so schwärmt Autorin Heidi Tiefenthaler über das Haus, das sich in Ausstattung und Farbgebung ganz der expressionistischen Künstlergruppe verschrieben hat. Mit dem Ausbau des benachbarten historischen Fabrikgebäudes wurde die Tagungs- und Eventfläche deutlich erweitert. Im »KunstWerk« befinden sich drei Räume, die es buchstäblich in sich haben: hochwertigstes Mobiliar und modernste Technik in tageslichthellen Räumen. Das Hotel setzt Maßstäbe – nun auch mit dem Neubau KUBUS, dessen Zimmer KUnst und BUSiness stilvoll und effektiv vereinen. Die Auszeichnung nahmen Geschäftsführer Markus Fränkle und Tagungsleiter Johannes Hausen entgegen.

Auf Platz 2 landete das Hotel Alpenblick in Ohlstadt, vertreten durch die Direktorin Angelika Guhr und Empfangsleiterin Monika Lichtenstern. Platz 3 ging an das Mintrops Stadthotel Margarethenhöhe in Essen. Jacqueline Schaffrath gratulierte Geschäftsführer Moritz Mintrop und Tagungsleiterin Tatjana Juhnovec.

DIE SIEGER DER KATEGORIE B
Platz 1 in der Kategorie der „großen Hotels“ (mit 100 Zimmern und mehr) holte sich das Marc Aurel in Bad Gögging, das 2011 auf dem sechsten Platz landete. Nicht nur die optisch verspielte Gestaltung des Hotels, die an den römischen Ursprung des Heilbades erinnert, ist ein Erlebnis, sondern auch die optimale Ausstattung für Seminare, Workshops und große Events. Der Erfolg, den das Marc Aurel Spa & Golf Resort seit Jahren verzeichnet, hat allerdings noch andere Gründe: Als Wellnesshotel konzipiert, bietet das Haus eine enorme Vielfalt für die Zeit vor und nach der Tagung.

Die von Schott Zwiesel kunstvoll gestaltete Trophäe nahmen Geschäftsführer Knut Becker und Direktorin Gertrude Birkl entgegen.

Über Platz 2 freute sich das Parkhotel Pforzheim , vertreten durch den stellvertretenden Direktor Tobias Schwägele und Veranstaltungsleiter Philip Wurster; Platz 3 ging an das Bio-Seehotel Zeulenroda. Hier nahm Direktorin Diana Jäger den Preis entgegen.

DIE SIEGER DER KATEGORIE C
Das von Sandra Baggeler mit viel Enthusiasmus geführte SeminarZentrum Gut Keuchhof in ruhiger Lage vor den Toren Kölns hat ohne Frage etwas Pionierhaftes an sich. Das harmonische Zusammenspiel der einzelnen Betriebsgemeinschaften von exzellentem Tagen, Essen und Wohnen im ungewöhnlichen Ambiente des Vierkantgehöfts sucht in der Branche sicherlich seinesgleichen. Geschäftsführerin Sandra Baggeler und ihr Team freuten sich frenetisch über den ersten Platz in der Kategorie der „reinen Tagungsstätten“. Platz 2 ging an La Villa in Niederpöcking, die sich aus zweijähriger Zwangspause gleich wieder nach ganz oben katapultierten. Inhaberin Andra Noé-Roemer nahm die Trophäe entgegen. Platz 3 holte sich der Luisenhof in Visselhövede, vertreten durch den Direktor Jörg Steinhauser.

DAS TAGUNGS-HIDEAWAY DES JAHRES
Dem Seehotel Niedernberg wurde der Jury-Preis „Tagungs-Hideaway des Jahres“ zuerkannt. Weißer Sand und bunte Cocktails – Ibiza? Nein, ein Ort, nur 30 Minuten entfernt von Frankfurt. Duftendes Holz, offener Giebel und Blick auf den See – ein Ferienhaus? Nein, ein Tagungsraum. Und so ließe es sich weiterraten: Fachwerk, Marktplatz, Kapelle und Kino – ein Dorf auf dem Land? Nein – oder halt, vielleicht doch? Denn wir sprechen hier zwar von einem Hotel, aber es nennt sich selbst „das Dorf am See“, und genauso sieht es auch aus. Ein Tagungsrefugium aus mehreren, sich locker um das Seeufer gruppierenden Häusern, dessen reizvolle Alleinlage für viel Ruhe sorgt und viel Natur vor der Haustür bereit hält. Darüber hinaus verleiht diese Lage dem Haus eine ganz besondere Atmosphäre. Denn wo gibt es das schon, so zentral und nah an der Rhein-Main-Metropole gelegen: ein Hotel mit Blockhaus, Bootshaus und eigenem Beachclub? In Verbindung mit den liebevoll gestalteten Zimmern, der anspruchsvollen Küche und den ebenso lockeren wie hochmotivierten „Dorfbewohnern“, wie sich die Mitarbeiter dieses Hotels nennen, fügt sich das Bild zu einem ganz besonderen Tagungsdomizil zusammen, einem wirklichen Hideaway sozusagen. Direktorin Petra Schmitt und Verkaufsleiterin Kristina Rosenberger freuten sich über die Ehrung.

BELOHNUNG FÜR DIE SIEGER
Neben Ruhm und Ehre gab es auch wertvolle Sachpreise für die Sieger des Abends. Das Marc Aurel sowie das Seehotel Niedernberg wurden mit einem topmodernen Flatscreen-Fernseher aus dem Hause Philips belohnt. Der Blaue Reiter freute sich über eine Profi-Kaffeemaschine von WMF, die der renommierte Hersteller gemeinsam mit der Firma Heimbs Kaffee stiftete. Einen Einkaufsgutschein von Neuland erhielt das Gut Keuchhof. Das Seehotel Niedernberg erhielt darüber hinaus eine Einladung zur 4. Ski-WM der Gastronomie in Ischgl, gesponsort von Champagner Laurent Perrier.

GRAND PRIX-STATISTIK 2012
Stimmzettel-Verteiler
Handelsjournal: 11.000
Adressen Freizeit-Verlag: 3.856
gesamt: 14.856

Rücklauf (Quote 25,2 %): 3.742
17 ungültige Stimmzettel
3.725 gültige Stimmzettel

verteilte Punkte: 138.965
maximal zu vergebene Punkte pro Stimmzettel: 55
durchschnittlich vergebene Punkte pro Stimmzettel: 37

0 Comments on “Grand Prix der Tagungshotellerie 2012: Elite der deutschen Tagungszene

Andrea Scheidtweiler
February 17, 2012 at 3:38 pm

An die Redaktion:
Bitte verbessern:
der 2. Preis des Parkhotel Pforzheim wurde von Mark Kubina, Gastronomieleiter und von Tina Müller, stellv. Restaurantleiterin in Empfang genommen.
Fälschlich wurden Tobias Schwägele und Philip Wurster genannt. Das sind Mitarbeiter des Parkhotel Stuttgart Messe-Airport!!!
DAnke für die Berichtigung!

Andrea Scheidtweiler
Direktorin Parkhotel Pforzheim und
Parkhotel Stuttgart Messe-Airport

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *