Close

January 1, 2014

Hotel auf Sylt brennt zweimal in der Silvester-Nacht – 120 Gäste nachts evakuiert – Brandstiftung nicht ausgeschlossen

UPDATE (Westerland auf Sylt, 01. Januar 2014) Chaos an Silvester: Im Hotel Miramar in Westerland auf Sylt wurde es nichts mit einer eleganten Neujahrsfeier. In der vergangenen Nacht brannt es gleich zweimal. Die Gäste wurden schließlich evakuiert und woanders untergebracht. In weiteren Hotels in Deutschland und Österreich kam es in der Silvesternacht zu kleineren Bränden – alle mit relativ geringen Schäden.

Sehen Sie dazu einen aktuellen Bericht bei HOTELIER TV: http://www.hoteliertv.net/hotel-crime/hotel-auf-sylt-brennt-zweimal-in-der-silvester-nacht-120-gäste-nachts-evakuiert-brandstiftung-nicht-ausgeschlossen

Um 21:30h kam der erste Alarm: Im Hotel Miramar brannte in einem Zimmer im dritten Stock eine Matratze. Die Flammen wurden von der Feuerwehr schnel gelöscht, die Silvsterparty konnte weitergehen. Um kurz nach ein Uhr gab es wieder Feueralarm – dieses Mal aus dem Heizungskeller. Es rückten mehrere Feuerwehrzüge an. Obwohl das Feuer wiederum schnell gelöscht wurde, musste das Haus geräumt werden. Kabel waren verschmort und die Elektrik war nach dem Schwelbrand nicht mehr isoliert. Auch Strom und Wasser mussten abgestellt werden. Rund 120 Gäste wurden in eine Halle am Flughafen evakuiert, einige konnten in anderen Hotels auf Sylt untergebracht werden. Freude kam dabei nicht gerade auf. Da der Heizungskeller auch von außen erreicht werden kann, wurde Brandstiftung nicht ausgeschlossen. Auch ein technischer Defekt sei nicht auszuschließen, heißt es.

Weitere Brände und Unfälle in Hotels
In Dahlem-Kronenburg im Kreis Euskirchen brannte in der Silvesternacht um 20.30 Uhr ein Adventskranz im Eingangsbereich eines Hotels am Burgbergring. Der Eigentümer warf den brennenden Kranz aus dem Gebäude. Hierbei zog er sich leichte Verbrennungen zu. Diese wurden von der Besatzung eines Rettungswagens vor Ort medizinisch versorgt. Der Empfangsbereich und das Treppenhaus des Hotels waren teilweise verrußt. Der Schaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Am Neujahrsmorgen gegen 02:30 Uhr brannte der Carport des Hotels Ascona in in Bad Bevensen. Kurzfristig wurde das Hotel evakuiert. Personen kamen nicht zu Schaden. Ein Übergreifen der Flammen auf das Hotelgebäude konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Vier abgestellte Fahrzeuge wurden durch den Brand aber in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 65.000 Euro. Ob das Feuer durch Feuerwerkskörper entstanden ist, kann bislang noch nicht gesagt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Schwer verletzt wurde ein 23-Jähriger bei einer Silvesterfeier im Hotel Sauerland Stern in Willingen. Der Mann stürzte gegen 02:15 Uhr vom Balkon eines vierten Stocks des Hauses 15 Meter in die Tiefe. Die Polizei geht von einem Unfall aus. Möglicherweise war der Mann betrunken.

Im Hotel Alpenland in Maria Alm in Österreich kam es gegen 06:50 Uhr zu einem Brand – der Inhalt eines Wäschetrockners hatte Feuer gefangen. Der Rauch breitete sich im Treppenhaus rasch aus – 60 Gäste mussten evakuiert werden. Das Feuer wurde schnell gelöscht und das Haus gelüftet. Für die Hotelgäste gab es ein frühes Frühstück.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *