Close

July 14, 2010

hotel.de: Nur jedes 4. deutsche Hotel hat auch eine Klimaanlage

(Nürnberg, 14. Juli 2010) Zum Glück gibt es keine massiven Hitzestaus wie bei in ICE- und IC-Zügen: Nur jedes vierte deutsche Hotel verfügt auch über eine Klimaanlage. Dies ist Ergebnis einer stichprobenhaften Untersuchung von hotel.de. Dabei wurden die Ausstattungsmerkmale der gelisteten Hotels ausgewertet. Das Ergebnis ist von der Gesamtheit der Hotellerie – also auch jener Häuser, die als Betriebe der unteren Hotelkategorien keine Klimaanlage aufweisen müssen – geprägt. In Vier- und Fünf-Sterne-Hotels sind Klimaanlagen Standard.

Das Nürnberger Hotelbuchungsportal fand heraus, dass Stuttgart die meisten „coolen“ Hotels hat. Im Vergleich der zehn größten Metropolen Deutschlands hat die schwäbische Landeshauptstadt mit einem Anteil von mehr als einem Drittel (36,8%) an Hotels mit klimatisierten Zimmern die Nase vorn – dicht gefolgt von Essen mit 36,5 Prozent. Auf Platz drei rangiert Dortmund mit 33,3 Prozent. Hingegen ist Bremen für Hitzeperioden im Städtevergleich offenbar besonders schlecht gewappnet, denn dort verfügen gerade einmal rund 13 Prozent der Hotels über eine Klimaanlage. Die Millionenmetropolen Berlin, Köln und München liegen im Durchschnitt und verwöhnen – statistisch gesehen – nur rund jeden vierten Hotelgast mit einer angenehmen Zimmertemperatur. In Hamburg müssen sogar vier von fünf Hotelgästen auf den Zimmern schwitzen. „Besonders bitter: In Freiburg, einer der wärmsten und sonnigsten Städte Deutschlands, bieten gerade einmal 16 Prozent der Hotels Zimmer mit Klimaanlage“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Madrid mit besonders vielen klimatisierten Hotels
Im Vergleich zur Hotellerie in südlichen Gefilden sind die Hotels in Deutschland schlecht gerüstet für sommerliche Hitzewellen: von den untersuchten europäischen Metropolen erweist sich die spanische Landeshauptstadt Madrid als die Destination, in der besonders viele Hoteliers angenehme Hotelzimmertemperaturen offerieren können (72,7%). Dort sind in nahezu drei Viertel der Hotels Zimmer mit Klimaanlagen verfügbar. Athen (69,1%), Budapest (66,7%) und Rom (66,6%) folgen auf den Plätzen. Was bei den genannten Metropolen aufgrund ihrer südlichen Lage zu erwarten war, gilt für die deutschen Hotels zum Teil ebenso im Vergleich mit anderen mitteleuropäischen Städten: Auch Paris (38,6%) und Prag (37,9%) schlagen die deutsche Hauptstadt in Sachen „Klimaanlagen-Dichte auf Hotelzimmern“ um Längen. Moskau, Warschau und London hingegen weisen ähnliche Werte wie die deutschen Metropolen auf. Das schwedische Stockholm landet mit nur 13,3% abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Nachstehend die Top10 der größten deutschen Städte entsprechend ihrer „Klimaanlagen-Dichte“ in den Hotels der jeweiligen Stadt:

Platz    Stadt    Anteil Hotels mit Klimaanlagen in %
1.    Stuttgart    36,8
2.    Essen    36,5
3.    Dortmund    33,3
4.    Frankfurt    28,6
5.    Köln    24,6
6.    Berlin    23,4
7.    München    23,1
8.    Düsseldorf    22,8
9.    Hamburg    20,2
10.    Bremen    13,3

Hier die Ergebnisse europäischer Metropolen:
Platz    Stadt    Anteil Hotels mit Klimaanlagen in %
1.    Madrid    72,7
2.    Athen    69,1
3.    Budapest    66,7
4.    Rom    66,6
5.    Paris    38,6
6.    Prag    37,9
7.    London    26,3
8.    Warschau    23,2
9.    Moskau    23,0
10.    Stockholm    13,3

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *