Close

September 27, 2007

Hotelbau-Boom in Österreich, Deutschland und der Schweiz

Wien, 27. September 2007
Die mitteleuropäischen Hotelmärkte boomen. Die Onlinedatenbank der internationalen Marktforschungsgruppe CHD Expert, tophotelprojects.com, berichtet, dass im Alpenraum derzeit zahlreiche Vier- und Fünf- Sterne-Häuser gebaut werden. Die Standorte befinden sich nicht nur in den Großstädten, sondern auch in anderen Regionen. So entsteht das größte Neubauprojekt Österreichs in Hüttenberg in Kärnten. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind aktuell 350 Hotelprojekte in der Kategorie drei bis fünf Sterne in der Datenbank erfasst.

1190821455i29845.jpg

“Das Tibetische Gesundheitszentrum von Rogner Hotels in Hüttenberg wird 260 Zimmer umfassen und wird Mitte 2008 eröffnet”, berichtet Carsten Hennig, Head of Public Relations von CHD, gegenüber pressetext. Das zweitgrößte Hotelprojekt Österreichs entsteht derzeit in Wien. Das Courtyard by Marriott Vienna mit 251 Zimmern, das im Mai 2008 seine Tore öffnen soll, ist nur eines der zahlreichen Neubauten in Wien. Knapp dahinter rangiert das “Hotelprojekt Graz” der Vienna International Hotels & Resorts, das Anfang Jänner 2009 eröffnet werden soll. “Welchen Markennamen das Haus tragen wird, ist noch nicht fix”, meint die Pressesprecherin von Vienna-International-Hotels, Elisabeth Scheiring gegenüber pressetext. Seitens der Vienna-International-Gruppe gebe es zahlreiche Neuübernahmen bzw. Eröffnungen im laufenden Jahr 2008.


“Der Hotelmarkt in Österreich boomt tatsächlich”, erklärt Hennig. “Die Investitionen in den Vier- und Fünf-Sterne-Bereich steigen deutlich an.” Das gelte auch für Deutschland und die Schweiz. “Alle drei Länder gehören zu den Staaten, in denen Produkte neu entwickelt werden und bestehende Häuser re-branded werden”, so der Experte. Einerseits erfolge das Re-Branding innerhalb der Konzerne selbst, andererseits übernehmen internationale Ketten inhabergeführte Häuser. “Dadurch werden international agierende Hotelunternehmen in jeder größeren Stadt zumindest ein Haus haben.” Für Wien sieht Henning eine positive Entwicklung. “Die Auslastung wird steigen, geht es nach den Erfahrungen von Hotelberatern. Eine Zunahme der Zimmer in den oberen Qualitätsklassen könne der Markt gut vertragen, da er stetig wachse. “Bei der Entwicklung der Raten kann es allerdings zu einem Verdrängungswettbewerb kommen”, meint der Experte. Der Preis von privat geführten Hotels im Vier-Stern-Bereich wird gedrückt. “Kleinere Betriebe sind, wenn sie nichts tun, designierte Verlierer”, so Hennig.

Das größte Hotelprojekt in der Schweiz ist das Radisson SAS Hotel Zürich Airport mit 329 Zimmern, das im Herbst 2008 seine Tore öffnen wird. An zweiter Stelle steht das 180-Zimmer große Intercontinental Resort in Davos, das ab Jänner 2010 in Betrieb sein wird. Das drittgrößte Schweizer Hotelprojekt ist The Dolder Grand in Zürich mit 173 Zimmern. Die geplante Eröffnung ist der 1. April 2008.

Quelle: Pressetext

Klicken Sie hier zu tophotelprojects.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *