Close

January 24, 2014

Hoteliers starten optimistisch ins neue Jahr: Wachstumsimpulse im Tagungsgeschäft erwartet – Onlinebuchungen legen weiter kräftig zu

(Stuttgart, 24. Januar 2014) Einer Umfrage unter den 156 Mitgliedern der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland zufolge, blickt die überwiegende Mehrheit der Hoteliers positiv in die Zukunft. 51 Prozent der Befragten gaben an, im abgelaufenen Geschäftsjahr gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt zu haben. Für 2014 erwarten 41 Prozent weiterhin steigende Umsätze in Höhe von durchschnittlich 1,8 Prozent. Die in der HDV zusammen geschlossenen 156 Mitglieder repräsentieren rund 350 Hotels mit mehr als 40.000 Zimmern und einem geschätzten Jahresumsatz von über zwei Milliarden Euro.

In den deutschen Hotels läuft's gut - die HDV-Mitglieder erwarten mehr Tagungsgäste und mehr Onlinebuchungen

In den deutschen Hotels läuft’s gut – die HDV-Mitglieder erwarten mehr Tagungsgäste und mehr Onlinebuchungen

Besonders gut ist die Stimmung aktuell unter den Stadthotels. Hier verzeichneten 54 Prozent der Umfrageteilnehmer in 2013 gute oder sogar sehrgute Resultate. 35 Prozent rechnen damit, die Vorjahreszahlen 2014 zu wiederholen. 41 Prozent hingegen prognostizieren ein Plus. Als Wachstumsmotoren sehen 45 Prozent der Stadthoteliers das Tagungsgeschäft (Mehrfachnennung möglich). Zehn Prozent erwarten im Bereich der Städtereisen erhebliche Impulse und sieben Prozent sehen in naher Zukunft eine zunehmende Bedeutung des F&B-Segments.

Gesundheitsangebote immer wichtiger
Bei den Resorthotels sprachen immerhin 44 Prozent der Befragten von guten bis sehr guten Umsätzen. Zwei Drittel erwarten für 2014 ein sattes Wachstum in Höhe von durchschnittlich sieben Prozent. Die Hälfte der Direktorinnen und Direktoren geht dabei von starken Impulsen im Bereich der Gesundheitsangebote aus. 38 Prozent setzen auf reisende Familien. Für ebenfalls 38 Prozent spielt das Individualgeschäft 2014 eine zentrale Rolle.

Onlinebuchungen legen weiter kräftig zu
Wie bereits 2012 legten Onlinebuchungen im vergangenen Jahr innerhalb der gesamten Branche kräftig zu. Rund drei Viertel der Befragten sprachen von Zuwächsen in Höhe von durchschnittlich zehn Prozent innerhalb dieses immer wichtiger werdenden Vertriebskanals. Die Quote erreichte bei der Stadthotellerie das gleiche Niveau wie bei den Resorthotels.

„Ich freue mich sehr über die positive Stimmung innerhalb der Branche und bin davon überzeugt, dass wir den Rückenwind aus 2013 im laufenden Geschäftsjahr zu nutzen wissen“, sagt Alexander Aisenbrey, Vorsitzender der HDV und Hoteldirektor im Öschberghof in Donaueschingen. „Dennoch bleibt uns keine Zeit, die Hände in den Schoß zu legen. Drängende Fragen wie der drohende Fachkräftemangel und der demografische Wandel dulden auch 2014 keinen Aufschub. Wünschenswert wäre darüber hinaus, dass uns die Politik noch mehr als Jobmotor und starken Wirtschaftszweig wahrnimmt.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *