Close

April 19, 2010

HOTELPRESSESCHAU vom 19. April 2010 – Aschewolke stürzt Europa ins Chaos: Über 100.000 TUI-Urlauber gestrandet

(Berlin, 19. April 2010) Für die Touristik wird es existenziell: Die Flugausfälle infolge der Aschewolke sind enorm. TUI Travel hat bereits über 22 Millionen Euro mehr ausgeben müssen, um Reisende nach Hause zu holen. Täglich werden bis zu 6,8 Millionen Euro mehr, so eine Warnmeldung des börsennotierten Unternehmens. Über 100.000 TUI-Gäste müssen noch nach Hause gebracht werden. Allein von den Kanarischen Inseln werden in den nächsten Stunden rund 1.300 Gäste ausgeflogen. Nach jetzigem Stand werden die Maschinen in Rom landen. Von dort geht es mit Bussen weiter nach Deutschland. Die deutschen Flughäfen müssen nach vorläufigen Berechnungen des ihres Branchenverbandes ADV täglich Einnahmeverluste in Höhe von mehr als zehn Millionen Euro verkraften. Die Flugkrise hat auch Auswirkungen auf internationale Kongresse, die nun ohne Teilnehmer aus Europa stattfinden müssen. Die für den 21. April vorgesehene Eröffnung des Armani Hotels im Burj Khalifa Dubai wird um sechs Tage verschoben.


+++ THEMA DES TAGES +++

ZDF heute: Wirtschaft erleidet Milliardenschaden
Der Vulkanstaub aus Island wird für die europäischen Volkswirtschaften richtig teuer. Der seit Freitag gesperrte Luftraum sorgt für massive Umsatzeinbußen. Experten rechnen alleine für Deutschland mit milliardenschweren Belastungen.
http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/31/0,3672,8063839,00.html?utm_source=vor9&utm_campaign=9782e6ef3a-reise_vor9_de_vom_19_04_2010&utm_medium=email

Lesen Sie dazu auch:
Ad-Hoc-Mitteilung von TUI Travel
http://www.tui-group.com/de/presse/presseinformationen/archiv/2010/20100415_ad_hoc_vulkanausbruch
Hamburger Abendblatt: Die wichtigsten Fragen rund um die gestrichenen Flüge – Wer trägt die Kosten für Hotel, Mietwagen, Verspätungen?
http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article1462875/Wer-traegt-die-Kosten-fuer-Hotel-Mietwagen-Verspaetungen.html

+++ WIRTSCHAFT +++

Münchner Merkur: Mega-Messe stellt München auf die Probe
Ausgebuchte Hotels, volle Straßen, gut besuchte Bordelle: Die „Bauma“ versetzt die Stadt in den Ausnahmezustand. Doch wirtschaftlich profitiert München von der Baumaschinen-Schau enorm.
http://www.merkur-online.de/lokales/nachrichten/mega-messe-stellt-muenchen-probe-721303.html

Rheinsiche Post: Airport Weeze – Warten geht weiter
In diesen Tagen haben Hoteliers und Mietwagenfirmen gut zu tun, das eigentliche Fluggeschäft aber ist zum Erliegen gekommen. Dass es heute wieder anläuft, scheint unwahrscheinlich.
http://www.rp-online.de/niederrheinnord/kevelaer/nachrichten/weeze/Airport-Warten-geht-weiter_aid_845862.html

Südkurier: Friedrichshafen – Millionen für schönere Hotels
Mehr als drei Millionen Euro hat die Hotellerie im Bereich Bodensee-Oberschwaben nach der Reduzierung der Mehrwertsteuer von 19 auf sieben Prozent seit Januar in verschiedene hauseigene Projekte investiert. Diese Zahl nannte gestern der Geschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbands in der Region, Bernd Dahringer aus Ravensburg, bei einem Pressegespräch in der „Krone“ in Schnetzenhausen.
http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/friedrichshafen/Millionen-fuer-schoenere-Hotels;art372474,4252989

Sächsische Zeitung: Meissen – Hotel auf dem Burgberg kommt, aber später
Eine Investorengruppe hält weiter an ihren Plänen für ein Fünf-Sterne-Hotel im Kornhaus fest. Nächste Woche kommen die Geldgeber nach Meißen.
http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2439710

Die vollständige HOTELPRESSESCHAU lesen Sie hier: http://www.hotelpresseschau.de

One Comment on “HOTELPRESSESCHAU vom 19. April 2010 – Aschewolke stürzt Europa ins Chaos: Über 100.000 TUI-Urlauber gestrandet

Helmut B.
April 20, 2010 at 4:00 pm

Und auch die Regionalflughäfen wie z.B. der Bodensee Airport (http://www.flughafenfriedrichshafen.eu) müssen ganz schön leiden, da ja TUI und ähnliche Carrier diese sehr stark benutzen.

Man darf also gespannt sein wie die tatsächliche Endabrechnung für die Touristikbranche ausfällt…

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *