Close

December 5, 2013

Hotels und Gastronomiebetriebe können bei Energie jährlich teilweise fünfstellige Beträge einsparen

(Potsdam, 05.  Dezember 2013) In der Hotellerie und Gastronomie muss auf niedrige Kosten geachtet werden. Daher sollte so wenig Strom und Gas wie möglich verbraucht werden. Zusätzlich sollten Strom und Gas möglichst optimal beschafft werden, denn die Preise der Energieversorger weichen deutlich voneinander ab. Darauf macht der Hotelberater Andreas Stefanis aufmerksam. Das Energievergleichsportal verivox.de biete eine Reihe von Services, mit denen die Energiekosten gesenkt werden können, so Stefanis.

Hotels und Gastronomiebetriebe können bei Energie jährlich teilweise fünfstellige Beträge einsparen

“Große Ferien- und Wellnesshotels können durch den Wechsel zu einem günstigeren Anbieter bei Strom- und Gas rund 28.500 Euro im Jahr an Energiekosten einsparen”, sagt der Hotelexperte. Das hat eine seine Analyse zusammen mit verivox.de auf der Basis von Daten des “Treugast Hotellerie und Gastronomie Betriebsvergleichs 2012” ergeben. Großhotellerie und die großen Ferien- oder Wellnesshotels haben durchschnittliche Energiekosten von rund 570.000 Euro im Jahr. Betriebe, die ihre bisherigen Tarife vergleichen und den Anbieter wechseln, können ihre Kosten deutlich senken. Insgesamt können die fast 2.000 Betriebe der Groß- und Wellnesshotellerie zusammen rund 50 Millionen an Kosten einsparen.

“Mit speziellen Tarifen für Hotels und Restaurants können Hotellerie- und Gastronomiebetriebe die jährliche Stromrechnung deutlich senken”, so Stefanis. Interessierte Hotels können mit Hilfe des Verivox-Online-Vergleichsrechners in wenigen Minuten das optimale Angebot für ihren Betrieb kalkulieren: http://www.verivox.de/gewerbestrom-gastronomie/?utm_content=gewerbestrom&utm_medium=emailmarketing&utm_campaign=gastro201311&utm_source=thirdpartynewsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *