Close

June 21, 2012

Image und Wirklichkeit: Viele Urlaubsländer sind besser als ihr Ruf

(Hamburg, 21. Juni 2012) Sommerzeit ist Reisezeit. Viele Deutsche sitzen gedanklich schon auf gepackten Koffern, wissen aber oftmals noch nicht, wohin sie in diesem Jahr verreisen sollen. Sicher ist nur, dass die Erwartungen an die „besten Wochen des Jahres“ hoch sind und die Angebote vor Ort die eigenen Vorstellungen möglichst noch übertreffen sollen. Was die Bundesbürger tatsächlich von einzelnen Urlaubsdestinationen erwarten und wo die eigenen Erwartungen vielleicht sogar übertroffen werden, hat die Stiftung für Zukunftsfragen – eine Initiative von British American Tobacco – in ihrer diesjährigen Tourismusanalyse untersucht. Repräsentativ wurden hierfür über 4.000 Bundesbürger ab 14 Jahren danach gefragt, welche Vorstellungen sie von Urlaubsdestinationen haben und welche Merkmale tatsächlich vor Ort erfüllt wurden.

Bayern

Urlaub in Deutschland – Besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als erwartet
Das Image von Urlaub in Deutschland ist schlechter als die Realität. So erwartet beispielsweise nur etwa jeder vierte Deutsche ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zwischen Flensburg und Oberammergau. Vor Ort fanden dieses dann aber rund die Hälfte aller Urlauber vor. Und auch bei dem zweiten großen Vorurteil „gutes Wetter“ übertraf die Realität die Vorstellung ebenfalls deutlich – wenn auch auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau (Image: 7% – Realität: 14,9%). Bei den weiteren Merkmalen zeigten die einzelnen Haupturlaubsregionen im Norden und Süden der Republik unterschiedliche Stärken, aber auch Schwächen.

Ostsee

Die Erwartungen an Urlaubsziele in Baden-Württemberg sind relativ gering. Bei keinem der zehn ausgewählten Merkmale denkt eine Mehrheit der Bundesbürger an die Feriengebiete zwischen Schwarzwald und Bodensee. Vor Ort aber stellen viele Reisende erfreut fest, dass eine Vielzahl von Angeboten vorhanden ist und die Vorstellungen in sieben von zehn Feldern übertroffen werden. Besonders in den Bereichen „schöne Landschaft“ (Image: 47% – Realität: 70%) und „Gastfreundschaft“ (38% – 54%) können die Regionen in Baden-Württemberg punkten. Enttäuscht äußern sich dagegen viele Urlauber über die Familien- und Kinderfreundlichkeit (33% – 18%) sowie über die „Abwechslung zum Alltag“ (30% – 23%) im „Ländle“.

Baden-Württemberg

An der Nordsee werden ebenfalls zahlreiche Vorstellungen übertroffen. Besonders die „schöne Landschaft“ (Image: 53% – Realität: 78%) und die „Erholungsmöglichkeiten“ (59% – 68%) begeistern die Reisenden. Ernüchternd sind für viele hingegen die „Anzahl der Ausflugziele“ (31% – 18%) sowie – sicherlich etwas überraschend – die „Möglichkeiten zum Baden“ (72% – 45%).

Nordsee

Keine andere deutsche Urlaubsdestination hat ein besseres Image als die Ferien­gebiete in Bayern. Bei so hohen Erwartungen ist es fast logisch, dass einige Urlauber enttäuscht feststellen, dass nicht alle Vorstellungen erfüllt werden. So werden u.a. die „Anzahl an Sehenswürdigkeiten“ (Image: 56% – Realität:35%) und die „Familienfreundlichkeit“ (46% – 18%) negativ bewertet. Demgegenüber übertrifft Bayern in Punkto „schöne Landschaft“ (70% – 73%) und „Gastfreundschaft“ (52% – 55%) sogar noch die Vorstellungen.

Spanien

Die Ostsee in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern übertrifft das eigene Bild vor allem in Hinblick auf die „schöne Landschaft“ (Image: 53% – Realität: 70%), kann dagegen jedoch bezüglich „Kinderfreundlichkeit“ nur bedingt punkten (45% – 28%) und bleibt auch in den Bereichen „Ausflugziele“ (34% – 21%) und „Kontrast zum Alltag“ (39% – 27%) hinter den Erwartungen zurück.

Italien

Professor Dr. Ulrich Reinhardt, Wissenschaftlicher Leiter der Stiftung, fasst die Ergebnisse wie folgt zusammen: „Urlaub in Deutschland ist besser als sein Ruf. Die Investitionen und die Serviceoffensive der letzten Jahren schlagen sich in den guten Bewertungen nieder. Die Mehrheit der Urlauber kehrt glücklich und zufrieden heim. Besorgniserregend bleibt jedoch das Thema Familienfreundlichkeit im Urlaub. In keinem deutschen Feriengebiet werden die erwarteten Standards diesbezüglich bisher erreicht“.

Österreich

Auslandsreisen – Für jeden Urlaubstyp das passende Land
Vor allem für ausländische Reiseziele ist ein gutes Image von besonderer Bedeutung. Von diesem macht der Reisende es oftmals abhängig, ob er in das Land reist oder nicht.

Türkei

Gegenwärtig ist das Image der beliebtesten Urlaubsdestinationen – Spanien, Italien sowie Österreich – besonders hoch. Mit etwas Abstand folgen die Türkei, Griechenland und Kroatien. Das Image nordafrikanischer und nordamerikanischer Ziele hingegen ist derzeit nicht gerade positiv besetzt. Ein anderes Bild zeigt sich jedoch bei der Bewertung vor Ort. Hier liegt Österreich nur knapp vor Griechenland und Kroatien. Und deutlich besser als ihr Image werden auch Nordafrika und Nordamerika bewertet.

Griechenland

Fast jedes Reiseziel begeistert die deutschen Gäste dabei mit unterschiedlichen Schwerpunkten und grenzt sich somit auch von den direkten Konkurrenten ab. Welches Urlaubsland zu welchem Urlaubstyp am besten passt, hängt von den eigenen Erwartungen ab:

So sollten Urlauber, die großen Wert auf eine kurze Anreise, Umweltfreundlichkeit, Sauberkeit und Sicherheit, eine schöne Landschaft oder viel Erholungsmöglichkeiten legen, nach Österreich verreisen. Wer dagegen Strand- und Badeurlaub sucht, wird in Kroatien, Spanien oder in der Türkei am glücklichsten.

Kroatien

Viele Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten bieten vor allem die USA, aber auch nordafrikanische Länder und Griechenland. Für wen es dagegen in erster Linie vom Wetter her stimmen muss, der wird in den Sonnenregionen Spanien, Griechenland und der Türkei am glücklichsten.

Italien liegt beim Thema „vielfältige Gastronomie“ ganz vorne. Spaß, Party und Unterhaltung sind dafür am meisten in Spanien zu finden. Die Gastfreundschaft und die Atmosphäre werden in Griechenland und Kroatien am besten bewertet und nirgendwo ist aus Urlaubersicht das Preis-Leistungs-Verhältnis besser als in der Türkei.

Nordafrika

Am kinderfreundlichsten ist es in Italien und Kroatien. Und wer neue Leute kennenlernen möchte, nach Abwechslung und einem starken Kontrast zum Alltag sucht, sollte nach Nordamerika fliegen.

Nordamerika

Fazit vom Wissenschaftlichen Leiter Ulrich Reinhardt: „Reisezufriedenheit ist ein Schlüsselbegriff der Tourismusbranche. Der Urlauber soll glücklich und zufrieden von der Reise heimkommen. Wenn schon nicht das Paradies gefunden wird, so doch zumindest der Himmel auf Erden und sei es auch nur für zwei Wochen. Hierbei zählen für den Gast nicht nur die objektiv vorhandenen Merkmale, sondern auch die Bestätigung der subjektiven Erwartungen an das jeweilige Reiseziel. Für alle Urlaubsdestinationen von der Nordsee bis nach Nordamerika bedeutet dieses, weiterhin an einem positiven Urlaubsimage zu arbeiten und diese Vorstellungen dann auch vor Ort Wirklichkeit werden zu lassen. Sicherlich keine einfach Aufgabe, aber dafür eine sehr lohnende“.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *