Close

November 17, 2012

Insolventes InterContinental in Hamburg: 20 Investoren haben Interesse

(Hamburg, 17. November 2012) Ende Januar 2012 muss ein neuer Hotelbetreiber da sein: Die insolvente Grod Hotel GmbH, noch Betreiberin des InterContinental Hamburg, kann nur noch bis zum 31. Januar 2013 agieren. Bis zu diesem Zeitpunkt werden die rund 140 Mitarbeiter noch bezahlt – per Insolvenzgeld. Sven-Holger Undritz, vorläufiger Insolvenzverwalter von der Kanzlei White & Case, und InterContinental-GM Gesa Rohwedder sprachen nun von “schwierigen Verhandlungen mit den Gläubigern und potenziellen Investoren”.

Bis zu 20 Millionen Euro müssen offenbar in die Sanierung und ins Socken geratene Modernisierung des 1972 eröffneten Tophotels fließen. Das “Hamburger Abendblatt” berichtete nun, 20 Investoren hätten ihr Interesse an dem Luxushotel an der Außenalster signalisiert. Darunter könnte auch die Mandarin Oriental Hotel Group sein – das erstklassige asiatische Hotelunternehmen ist seit Langem an einem Standort in Hamburg interessiert, ist aus Kreisen von Hamburger Luxushoteliers zu vernehmen.

Von der Sanierung der insolventem Grod Hotel wird es wohl auch abhängen, ob die InterContinental Hotel Group (IHG) weiterhin Managementpartner bleiben kann. IHG ist seit der Eröffnung, also 40 Jahre lang, Namensgeber für das Hotel. “Wir sind sehr interessiert daran, hier auch weiterhin vertreten zu sein”, so Frau Rohwedder.

Die Buchungslage sei gut, zumindest bis Ende Januar. Darüber hinaus werden derzeit keine Zimmerreservierungen angenommen. “Das Hotel hat eine Toplage und erwirtschaftet im laufenden Geschäft Gewinne”, sagte Sanierungsexperte Undritz.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *