Close

March 8, 2012

Internorga Hamburg 2012: Zukunftspreis geht an Effenberger Vollkornbäckerei, Lemon Aid Beverages und MKN Maschinenfabrik

(Hamburg, 08. März 2012) Die Gewinner des Internorga-Zukunftspreises 2012 stehen fest. In diesem Jahr haben drei norddeutsche Unternehmen, darunter zwei aus Hamburg, das Rennen um den begehrten Branchenpreis gemacht. In der Kategorie „Top Runner Anwendung“ wird die Effenberger Vollkornbäckerei ausgezeichnet. In der Kategorie „Top Runner Angebot“ werden gleich zwei Preise verliehen: Zum einen in dem Bereich Nahrungsmittel und Getränke an das Hamburger Unternehmen Lemon Aid Beverages, zum anderen in dem Bereich Technik und Ausstattung. Hier hat die MKN Maschinenfabrik Kurt Neubauer gewonnen.

Das Hamburger Unternehmen Effenberger Vollkornbäckerei erhält den Internorga Zukunftspreis in der Kategorie „Anwendung“. Überzeugt hat die Jury vor allem, dass die Bäckerei vorbildhaft zeigt, wie modernes Bäckerhandwerk mit hoher Qualität, Nachhaltigkeit und Kundenorientierung Hand in Hand gehen kann. So wird beispielsweise die Abwärme der Produktionsstätten weiter genutzt und Solarenergie auf dem eigenen Dach produziert. Abfälle und Reststoffe werden soweit wie möglich vermieden und rückgeführt. Außerdem legt das Unternehmen großen Wert auf die Qualifikation seiner Mitarbeiter, beschäftigt nur gelernte Bäcker in Festanstellung und wirbt mit dem Projekt „Handwerk macht Schule“ in Hamburger Schulen für das Bäckerhandwerk.

In der Kategorie „Top Runner Angebot“ setzte sich im Bereich Nahrungsmittel und Getränke das Hamburger Unternehmen Lemon Aid Beverages durch. Ausschlaggebend für die Jury war hier, dass das Unternehmen mit seinen Produkten „Lemon Aid“ und „Chari Tea“ zeigt, wie ökologische, soziale und ökonomische Zukunftsfähigkeit gebündelt eine erfolgreiche Liaison für Nachhaltigkeit schaffen können. Mit hundert Prozent kontrolliert nachhaltig produzierten Zutaten leistet Lemon Aid Beverages Unterstützung in Regionen, die vom internationalen Handel häufig kaum beachtet werden und investiert Teile seiner Profite in soziale Projekte in den Herkunftsregionen der Rohwaren.

Im Bereich Technik und Ausstattung geht der Internorga Zukunftspreis an die MKN Maschinenfabrik Kurt Neubauer . Das Wolfenbütteler Unternehmen überzeugte mit seinem innovativen Gargerät FlexiChef. Besonders beeindruckte eine Funktion, die dafür sorgt, dass das Gerät zwischendurch gereinigt werden kann, ohne Zusatz von Chemie. Maßgeblich zu der Entscheidung der Jury beigetragen haben auch das intelligente Energiemanagementsystem und die Kompaktheit und Multifunktionalität des Gerätes – kochen, braten, druckgaren auf weniger als einem Quadratmeter.

Mit dem Internorga Zukunftspreis zeichnet die Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) in diesem Jahr zum zweiten Mal Unternehmen, Produkte oder Anwendungen aus dem Außer-Haus-Markt aus, die sich in besonderer Weise um Nachhaltigkeit verdient machen. Im vergangenen Jahr gint die erstmalig vergebene Auszeichnung an das Schweizer Unternehmen Elro Grossküchentechnik (Kategorie Angebot) und die Kliniken Heiligenfeld (Kategorie Anwendung). Ein Spezialpreis geht an den Energieversorger Lichtblick. Die Entscheidung über die Vergabe des Internorga-Zukunftspreises obliegt einer unabhängigen Fachjury aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft unter Vorsitz des Nachhaltigkeits-Experten Dr. J. Daniel Dahm.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *