Close

March 12, 2012

ITB Berlin 2012: Mehr Geschäftsabschlüsse – Positive Signale für weiteres Wachstum in der Reisebranche

(Berlin, 12. März 2012) Ein Plus bei den Fachbesuchern, mehr Geschäftsabschlüsse der Aussteller und ein Ansturm auf den ITB Berlin Kongress prägten die 46. Auflage der ITB Berlin. Mehr als 113.000 Fachbesucher (davon 44.000 aus dem Ausland) informierten sich bei 10.644 Ausstellern aus 187 Ländern über alle Segmente der internationalen Reiseindustrie. Nach ersten Hochrechnungen nutzten mehr als 55.000 Berliner und Brandenburger das Wochenende, um sich über Urlaubsziele und neue Reiseangebote zu informieren. Die nächste ITB Berlin findet von Mittwoch bis Sonntag, 6. März bis 10. März 2013, statt. Offizielles Partnerland ist Indonesien.

ITB Berlin 2012: Freien Eintritt am Eingang Süd gibt es für als Taucher kostümierte Besucher am 10. März zwischen 11 und 11:30 Uhr

ITB Berlin 2012: Freien Eintritt am Eingang Süd gibt es für als Taucher kostümierte Besucher am 10. März zwischen 11 und 11:30 Uhr

Der ITB Berlin Kongress hat sich als Besuchermagnet erwiesen und konnte weiteres Wachstum bei den Besucherzahlen verzeichnen. Mit insgesamt mehr als 17.000 Besuchern legte er um über 20 Prozent zu. Dafür sorgten ein hochaktuelles Programm und prominente Redner. Vom 7. bis 9. März 2012 versammelten sich über 200 namhafte Experten und bekannte Unternehmer beim weltgrößten Tourismuskongress, um neue Trends zu beleuchten oder Best-Practice-Beispiele aufzuzeigen.

Blogger und Travel Technology im Fokus
Erstmals richtete die ITB Berlin am Vorabend der Messe einen Empfang für Blogger aller Welt aus. Speziell auf das Interesse von Bloggern ausgerichtete Veranstaltungen zogen über 120 Blogger aus mehr als zehn Ländern an. Das Segment Travel Technology war auf der ITB Berlin 2012 so groß wie noch nie. In vier Hallen zeigten 236 Aussteller technische Innovationen. In der Halle 7.1c präsentierten renommierte Unternehmen und junge Start-ups Apps und Produkte aus den Bereichen Mobile Travel Services und Social Media. Applikationen sind in den vergangen zwei Jahren schnell gereift, aber weiterhin im Ausbau. Ein spannendes Thema, das nicht nur Reiseexperten, sondern auch das Publikum interessierte. Am ITB-Samstag fand erstmals ein App-Marathon statt, der den Besuchern einen Überblick über die Welt der Reise-Apps gab.

Trendthema Nachhaltigkeit
Ein wichtiges Thema in diesem Jahr war Nachhaltigkeit im Tourismus. Die Bandbreite auf der ITB Berlin reicht von Accessible Tourism über Menschenrechte, Gütesiegel, Geoparks, Regenwald bis hin zur Übernutzung von Ressourcen. In Halle 4.1, ECOtourism & Expeditions, fanden dazu täglich Vortrage auf der Bühne statt. Auf dem ITB Berlin Kongress wurden sowohl auf den drei ITB Destination Days, dem MICE Day als auch dem ITB Mobility Day Aspekte des Klimawandels und des nachhaltigen Tourismus aufgegriffen. Die neuesten Trends wie Nachhaltigkeitssiegel und Accessible Tourism wurden auf dem ITB CSR Day auf Vorträgen und Podiumsdiskussionen mit Reiseanbietern, Hochschulen, Hotellerie und Non-Profit-Organisationen erörtert. Der „1. Tag des barrierefreien Tourismus“ unter Federführung der Nationalen Koordinierungsstelle Tourismus für Alle e. V., NatKo, zog rund 300 Fachbesucher an. Diskutiert wurde das Marktpotenzial von Reisenden mit Handicap, die der Tourismuswirtschaft derzeit fünf Milliarden Euro Umsatz bringen.

Von der ITB Berlin berichteten 6.975 akkreditierte Journalisten aus 94 Ländern. Die Messe war erneut Treffpunkt internationaler Politiker und Diplomaten. Neben 64 ausländischen Delegationen reiste die Thailändische Prinzessin Ubolratana Mahidol an. 76 Botschafter aus der ganzen Welt, 43 ausländische Minister und eine Reihe ausländischer Staatssekretäre kamen zusammen. Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie der der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit machten sich ein Bild der Leistungsfähigkeit der Reisebranche.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *