Close

March 7, 2012

ITB Berlin: Apps und Blogs verändern das Reisen – Tourismus-Fachmesse zeigt Fortsetzung des Individualisierungs-Trends

(Berlin, 07. März 2012) Die ITB Berlin , Europas führende Tourismus-Fachmesse, öffnet am Mittwoch zum 46. Mal ihre Pforten. 10.644 Aussteller aus 188 Ländern – etwas weniger als im Vorjahr – werden sich bis Sonntag für rund 110.000 Fachbesucher und 60.000 Privatpersonen präsentieren. pressetext ist vor Ort anwesend und wird laufend über die Angebote und Trends der Branche berichten, die mit über 100 Mio. Beschäftigten weltweit zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen gehört.

Apps auf Reisen immer wichtiger
Zu den aktuellen Haupttrends im Tourismus zählt Christian Göke, CEO der Messe Berlin, auf der Eröffnungs-Pressekonferenz den immer stärkeren Einfluss der unterstützenden Technik auf Smartphones und Co. “Es geht nicht mehr um bloße Hotelreservierung, sondern zunehmend um Apps, mit denen die Reisenden ihre Reise zusammenstellen und am Zielort auswählen, was sie als nächstes tun. Das Reiseverhalten ändert sich damit völlig.” Bereits 236 ITB-Aussteller stammen aus dem Bereich “Travel Techology”. Der steigenden Bedeutung der Reiseblogs trägt die ITB durch ein eigenes Programm für angereiste Blogger Rechnung.

Bei den Buchungen sind All-Inclusive-Reisen und speziell auf Zielgruppen ausgerichtete Angebote im Aufwind, erklärt Jürgen Büchy, Präsident des Deutschen Reiseverbandes . “Es gibt immer mehr Gruppen-, Sport-, Wander-, Wein-, Kultur- und Radreisen, jedoch auch Reisen zu Sportevents wie der New York Marathon, die EM in Polen oder die London Olympiade. Man bucht zunehmend, wenn man ein auf sich zugeschnittenes Angebot findet”, so der Experte. Städtereisen und Kreuzfahrten boomen auch weiterhin. Ein Nebeneffekt ist die Wiederentdeckung der Beratung, die den Reisebüros eine Renaissance beschert.

Ägypten buhlt um Touristengunst
Thematisch präsentiert sich die ITB politischer denn je: Zu den Hauptthemen des ITB-Kongresses  gehören die europäische Schuldenkrise, der Emissionshandel, Klimaschutz und Nachhaltigkeit sowie die Umwälzungen im arabischen Raum, die dem Tourismus in vielen nordafrikanischen Ländern im Vorjahr herbe Verluste beschert haben.

Speziell um die Touristengunst wirbt diesmal Ägypten als ITB-Partnerland. Ägyptens Tourismusminister Mounir Fahkri Abdel Nour betont die hohe Sicherheit der Touristen in seinem Land und will fortan verstärkt auf Ökotourismus, Wüstensafaris, Wellness-Urlaub und Fünf-Sterne-Hotels setzen. “Die lange Nilkreuzfahrt ist ab Mai wieder möglich, zudem entstehen am Mittelmeer neue Tourismuszonen”, so der Politiker.

Deutschland: Gute Aussichten trotz Schuldenkrise
In Deutschland stehen nach dem Rekordjahr 2011 die Vorzeichen für 2012 weiterhin auf Aufschwung, wenn auch nur bei abgeschwächtem Plus von zwei bis drei Prozent. “Dennoch bleiben die Firmen vorsichtig und sind zum Gegensteuern mit Sparmaßnahmen bereit. Die weitere gesamtwirtschaftliche Entwicklung und die Energiekosten werden die nächsten Monate bestimmen”, betont Klaus Läpple, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft. Die Politik solle sich hüten, der Branche neue Belastungen aufzubürden, um den Tourismus als wichtigen Wirtschaftsfaktor zu erhalten, so seine Forderung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *