Close

December 5, 2013

Jedes dritte Hotel und Restaurant findet keine Mitarbeiter – Umfrage der IHK in Niedersachsen

(Hannover, 05. Dezember 2013) Fachkräftemangel nimmt zu: Mehr als jedes dritte Unternehmen im Gastgewerbe in Niedersachsen findet schon seit Längerem keine passenden Mitarbeiter mehr. Dies geht aus der der aktuellen IHK-Saisonumfrage Tourismus hervor. Für 38 Prozent der Hotels und Restaurants ist der Mangel an Fachpersonal an der Tagesordnung.

Jedes dritte Hotel und Restaurant findet keine Mitarbeiter - Umfrage der IHK in Niedersachsen

Dabei sind die Unternehmen nicht untätig. Eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, mehr Ausbildung, Fachkräfte aus dem Ausland, viele der Befragten haben bereits Maßnahmen entwickelt, um den Engpässen zu begegnen und ihre Attraktivität als Arbeitgeber zu steigern. 36 Prozent der Betriebe erwägen auch, den Betrieb zu verkleinern. Die am häufigsten genannte Lösung spüren viele Beschäftigte im Gastgewerbe am eigenen Leib: In 56 Prozent der Betriebe müssen die Mitarbeiter mehr arbeiten, um die Engpässe aufzufangen.

Bei Neueinstellungen ist es den Unternehmen wichtig, eine möglichst hohe Flexibilität zu behalten. Teilzeitbeschäftigung, Minijobs und befristete Verträge sind deshalb wichtige und viel genutzte Instrumente. Zeitarbeit und Werkverträge dagegen spielen im Gastgewerbe kaum eine Rolle.

Der demografische Wandel wird die Situation in Zukunft noch verschärfen, denn die Zahl der Erwerbspersonen auf dem deutschen Arbeitsmarkt wird immer weiter abnehmen. Zum anderen werden die Belegschaften im Schnitt immer älter. Es kommt also in Zukunft darauf an, qualifizierte – auch ältere – Mitarbeiter an sich zu binden und weiterzuentwickeln.

Noch haben nicht alle dieses Thema für sich entdeckt: 34 Prozent der befragten Gastgewerbebetriebe haben bislang keine Maßnahmen geplant, um auf die zunehmende Alterung der Belegschaft zu reagieren.

43 Prozent ermöglichen ihren (älteren) Mitarbeitern flexible Arbeitszeiten, 36 Prozent haben Maßnahmen entwickelt, um das betriebsinterne Wissen zu erhalten. Aber: lediglich 22 Prozent beteiligen konsequent auch ihre älteren Mitarbeiter an Weiterbildungsmaßnahmen, und 19 Prozent kümmern sich aktiv um die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter. Nur 8 Prozent bieten gezielt Karrieremöglichkeiten für ältere Mitarbeiter an.

Für die Saisonumfrage wurden insgesamt 732 Antworten von Unternehmen aus Niedersachsen ausgewertet. Die Befragung lief im Oktober 2013.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *