Close

March 22, 2014

Jürgen Gangl ist neuer Vorstandschef der Hoteldirektorenvereinigung

(Frankfurt/Main, 22. März 2014) Alexander Aisenbrey wird nach erfolgreichen Jahren abgelöst: neuer erster Vorsitzender der Hoteldirektorenvereinigung (HDV) ist Jürgen Gangl vom Park Inn Hotel Berlin-Alexanderplatz. Er wurde bei der Jahreshauptversammlung im Lindner Congress Hotel Frankfurt/Main gewählt. Gangl gehörte dem HDV-Vorstand bereits als zweiter Beisitzer an.

Jürgen Gangl

Jürgen Gangl

Der 50-Jährige folgt auf Alexander Aisenbrey, der die HDV sechs Jahre geführt hat. Der Direktor des Öschberghofs in Donaueschingen stellte sich nicht mehr zur Wahl um sich voll und ganz auf die Erweiterung seines Hauses, eine Investition von über 20 Millionen Euro, konzentrieren zu können.

Als Vorsitzender der Vereinigung wird Gangl die HDV, in der aktuell 156 ordentliche Mitglieder zusammengeschlossen sind die rund 200 Hotels mit 20.000 Mitarbeitern, 50.000 Betten und mehr als zwei Milliarden Euro Umsatz repräsentieren, weiter ausbauen. „Ich denke 250 ordentliche Mitglieder sind eine gute Zahl“, erklärte der Hotelier am Rande der Tagung. „Auch den Vorstand möchte ich leicht erweitern – um ein bis zwei kooptierte Mitglieder.“ Darüber hinaus kündigte er an die Förderung des Branchennachwuchses und die Ausbildungsqualität innerhalb der Hotellerie weiter voranzutreiben.

Neben Aisenbrey zog sich auch Carsten Schmahl aus dem HDV-Vorstand zurück. Seine Nachfolge als zweiter Vorsitzender hat der bisherige Beisitzer Jochen Zillert angetreten. Schatzmeister David Depenau wurde im Amt bestätigt. Die neuen Beisitzer heißen Oliver Mathée und Elisabeth Petermaier.

HDV-Hoteliers erwarten Wachstumsimpulse im Tagungsgeschäft – Onlinebuchungen legen weiter kräftig zu
Einer Umfrage unter den 156 Mitgliedern der HDV zufolge, blickt die überwiegende Mehrheit der Hoteliers positiv in die Zukunft. 51 Prozent der Befragten gaben an, im abgelaufenen Geschäftsjahr gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt zu haben. Für 2014 erwarten 41 Prozent weiterhin steigende Umsätze in Höhe von durchschnittlich 1,8 Prozent. Die in der HDV zusammen geschlossenen 156 Mitglieder repräsentieren rund 350 Hotels mit mehr als 40.000 Zimmern und einem geschätzten Jahresumsatz von über zwei Milliarden Euro.

Besonders gut ist die Stimmung aktuell unter den Stadthotels. Hier verzeichneten 54 Prozent der Umfrageteilnehmer in 2013 gute oder sogar sehr gute Resultate. 35 Prozent rechnen damit, die Vorjahreszahlen 2014 zu wiederholen. 41 Prozent hingegen prognostizieren ein Plus. Als Wachstumsmotoren sehen 45 Prozent der Stadthoteliers das Tagungsgeschäft (Mehrfachnennung möglich). Zehn Prozent erwarten im Bereich der Städtereisen erhebliche Impulse und sieben Prozent sehen in naher Zukunft eine zunehmende Bedeutung des F&B-Segments

Gesundheitsangebote immer wichtiger
Bei den Resorthotels sprachen immerhin 44 Prozent der Befragten von guten bis sehr guten Umsätzen. Zwei Drittel erwarten für 2014 ein sattes Wachstum in Höhe von durchschnittlich sieben Prozent. Die Hälfte der Direktorinnen und Direktoren geht dabei von starken Impulsen im Bereich der Gesundheitsangebote aus. 38 Prozent setzen auf reisende Familien. Für ebenfalls 38 Prozent spielt das Individualgeschäft 2014 eine zentrale Rolle.

Wie bereits 2012 legten Onlinebuchungen im vergangenen Jahr innerhalb der gesamten Branche kräftig zu. Rund drei Viertel der Befragten sprachen von Zuwächsen in Höhe von durchschnittlich zehn Prozent innerhalb dieses immer wichtiger werdenden Vertriebskanals. Die Quote erreichte bei der Stadthotellerie das gleiche Niveau wie bei den Resorthotels.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *