Close

February 18, 2012

Kempinski: Hans Olbertz wird GM in Wien

(Wien, 18. Februar 2012) Erster Hoteldirektor im Palais Hansen Kempinski in Wien wird Hans Olbertz. Der 59-jährige international erfahrene Manager und gebürtige Deutsche zeichnet damit voraussichtlich ab Sommer für das neue Fünf-Sterne-Luxushotel in der österreichischen Hauptstadt verantwortlich. Der prachtvolle, denkmalgeschützte Stadtpalast, der derzeit noch umgebaut wird und im Frühjahr 2013 eröffnet, ist das erste Hotel von Kempinski in Wien. Insgesamt wird das historische Haus im Herzen der Donau-Metropole über 153 Zimmer und Suiten, zwei Restaurants, zwei Bars, ein Fitness-Center, einen Kempinski – The Spa, verschiedene Meeting- und Konferenzräume sowie 17 exklusive Residenzen verfügen.

Hans Olbertz

Hans Olbertz

Hans Olbertz blickt auf eine jahrzehntelange Erfahrung im internationalen Hotelmanagement und in der Luxushotellerie zurück. In den vergangenen dreieinhalb Jahren leitete er für Kempinski erfolgreich das prestigeträchtige Emirates Palace in Abu Dhabi. Nach Abschluss der Hotelschule Bad Reichenhall startete der damals 20-jährige Kölner seine berufliche Laufbahn 1973 bei Kempinski im Hotel Vier Jahreszeiten in München. 1979 ergänzte Olbertz seine Ausbildung um einen Abschluss als staatlich geprüfter Hotelbetriebswirt von der Hotelfachschule Berlin. Danach zog es den jungen Hotelier in die Welt. Verschiedenste Managementpositionen bei der Interconti-Hotelgruppe in Korea, Thailand, China, Griechenland, Ägypten, Jordanien aber auch in Deutschland und Österreich, darunter zahlreiche als General Manager und Regional Vice President, zeichnen seinen Karriereweg, bevor er Anfang 2008 zu Kempinski Hotels zurückkehrte.

Palais Hansen Kempinski Wien

Palais Hansen Kempinski Wien

„Das Palais Hansen passt als historischer Stadtpalast hervorragend zu Kempinski und wird sich zu einem herausragenden Flaggschiff der Gruppe und Aushängeschild in der österreichischen Hauptstadt entwickeln“, ist Rupert Simoner, Regional Vice President überzeugt. „Hier verbindet sich Historisches mit neuester Architektur und europäischer Eleganz. Ein Hotspot inmitten Wiens – modern und glamourös, innovativ und zeitlos, entspannt und unkonventionell, der sich zum Treffpunkt für Geschäfts- und Privatreisende, Wiener und Besucher, jung und alt entwickeln wird.“ Mit dem Palais Hansen Kempinski Wien eröffnet Kempinski nach dem Kempinski Hotel Das Tirol in Jochberg bei Kitzbühel im kommenden Jahr sein zweites Haus in Österreich.

Das Palais Hansen Kempinski besticht durch die moderne Architektur im historischen, denkmalgeschützten Gebäude. Die drei Innenhöfe werden alle mit Glas überdacht. Den krönenden Mittelpunkt bildet die Lobby-Lounge, die sich in dem mittleren dieser drei Innenhöfe befindet.

Die Zimmer haben im Schnitt eine Größe von 40 bis 45 Quadratmetern, die Suiten sind bis zu 300 Quadratmeter (Präsidenten-Suite) groß. Sie erhalten ein natürlich-stylishes Design und überzeugen durch Chick und Funktionalität. Die Wahl der Materialien, Farben und Stoffe unterstreicht die Mondänität des neuen Hauses mit zeitloser Eleganz und Geradlinigkeit. Hier verbinden sich Historie und Moderne auf natürliche Art und Weise, ohne dabei steif und unnahbar zu erscheinen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *