Close

March 16, 2012

Kempinski Hotels und Porzellan Manufaktur Nymphenburg kooperieren: Exklusive Produkte für exklusive Gäste

(München/Berlin, 16. März 2012) Gemeinsam für Luxus, Tradition und Kultur einstehen – das ist das erklärte Ziel der Kooperation zwischen der traditionsreichen Porzellan Manufaktur Nymphenburg und der ältesten Luxushotelgruppe Europas Kempinski. Erstmals geht Nymphenburg damit eine langfristige Partnerschaft mit einer Hotelgruppe von globaler Bedeutung ein. Den Auftakt für die Kooperation bildete eine Veranstaltung mit über 60 Hoteldirektoren und dem Top-Management von Kempinski Hotels in der Porzellan Manufaktur in München am vergangenen Wochenende.

Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München: Raum Nymphenburg

Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München: Raum Nymphenburg

Im Rahmen der Kooperation wird Kempinski Hotels die Porzellan Manufaktur Nymphenburg als Partner im Bereich Sonderanfertigungen und Individualisierungen für exklusive Kunden unterstützen. Darüber hinaus erhalten Kempinski-Gäste auf Einladung des Managements exklusiv Zugang zu individuellen Führungen durch die Werkstätten der Porzellan Manufaktur. „Hier haben sich zwei Marken zusammengeschlossen, die beide über eine große Geschichte verfügen, für ausgesprochene Exklusivität stehen und ihre Traditionen pflegen“, zeigt sich Reto Wittwer, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Kempinski Hotels, begeistert über die enge Verbindung der beiden Traditionsunternehmen. Anders Thomas, CEO der Porzellan Manufaktur Nymphenburg, freut sich ebenfalls über die langfristige Kooperation: „Die positiven Synergien werden wir für eine Vielzahl spannender hochexklusiver Projekte nutzen.” Als internationale Luxushotelgruppe mit deutschen Wurzeln und einer über 100jährigen Geschichte steht Kempinski Hotels mit seinen Häusern für Exklusivität und individuellen Luxus. Die Porzellan Manufaktur Nymphenburg fertigt seit 260 Jahren feinstes Porzellan ausschließlich in aufwändiger Handarbeit in nur einer einzigen Produktionsstätte weltweit und das nach unveränderten Methoden. Als eine der letzten Manufakturen weltweit entstehen die Porzellanservice, die Figuren und Objekte – jedes Einzelteil – bei Nymphenburg in reiner Handarbeit, was die Manufaktur zu einem der letzten authentischen Luxusunternehmen der Welt macht. „Das ist im positivsten Sinne Luxus pur – überaus exklusiv, limitiert und detailgetreu“, sind sich die Herren einig. „Exklusive Produkte für exklusive Gäste.“

Kempinski Hotel zu Gast bei Porzellan Manufaktur Nymphenburg am 09. März 2012 - Von links: Prinz Leopold von Bayern, Wolfgang Prinz von Bayern, Reto Wittwer, Luitpold Rupprecht Heinrich Prinz von Bayern mit Anders Thomas (GF Nymphenburg) - Foto: ©P.O.A./Sigi Jantz

Kempinski Hotel zu Gast bei Porzellan Manufaktur Nymphenburg am 09. März 2012 - Von links: Prinz Leopold von Bayern, Wolfgang Prinz von Bayern, Reto Wittwer, Luitpold Rupprecht Heinrich Prinz von Bayern mit Anders Thomas (GF Nymphenburg) - Foto: ©P.O.A./Sigi Jantz

Die jetzt beschlossene Kooperation von Kempinski Hotels mit der Porzellan Manufaktur Nymphenburg fußt auf einer langjährigen gemeinsamen Geschichte. Bereits 1950 ließ Alfred Walterspiel, ein international berühmter Koch, Gastronom und Hotelier, in seinem Hotel Vier Jahreszeiten in der Maximilianstraße einen Raum als Porzellanzimmer einrichten. So bedeckten große Porzellanplatten, die in den Meisterwerkstätten der Manufaktur maßgefertigt wurden, die Laibungen der Türen und ovalen Wandnischen. Um dem Namen des „Nymphenburger Raumes“ gerecht zu werden, standen Vasen und Figuren aus dem Sortiment der Manufaktur in den Nischen. Der Gesamteindruck des so genannten Porzellanzimmers ist bis heute erhalten und nach wie vor ein Zeichen der engen Verbundenheit der Unternehmen. Heute bietet der denkmalgeschützte Raum mit den einmaligen handbemalten Kacheln und Porzellankunstwerken einen exklusiven Rahmen für Veranstaltungen. Darüber hinaus hat die traditionsreiche Manufaktur auch schon Teile ihres Porzellanservices im Louis-Seize-Stil für den eleganten High Tea im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski zur Verfügung gestellt. Das ursprünglich als „Bayerisches Königsservice“ bekannte Perl Service war bis Anfang des 20. Jahrhunderts ausschließlich dem Hause Wittelsbach vorenthalten.

Nymphenburg ist die Porzellan Manufaktur des Bayerischen Königshauses. Seit der Gründung im Jahre 1747 wird die hohe Kunst der Porzellanherstellung gepflegt. Manu Factum bedeutet hier bis zum heutigen Tage: komplett von Hand gemacht in Techniken, die von Generation zu Generation weitergegeben und bewahrt werden. Die Meisterwerkstätten der Manufaktur produzieren stilprägende Entwürfe aus vier Jahrhunderten – bis zum heutigen Tag gestaltet von den namhaftesten Künstlern, Designern und Architekten ihrer Zeit.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *