Close

March 22, 2012

Marokko gründet erste Sommelier Vereinigung in Afrika: La Mamounia übernimmt zentrale Rolle in der internationalen Etablierung marokkanischer Weine

(Marrakesch, 22. März 2012) Der Weinbau hat in Marokko eine lange Tradition: Schon seit mehr als 2.500 Jahren wird an den Hängen des Atlasgebirges Wein angebaut und das nordafrikanische Land gilt inzwischen als einer der größten Weinproduzenten der islamischen Welt. Auf Einladung des berühmten La Mamounia kamen 20 professionelle Sommeliers und Winzer aus ganz Marokko am 5. März 2012 in dem Palasthotel im Herzen von Marrakesch zusammen, um die Vereinigung „Association des Sommeliers du Maroc“ (ASMA) als erste Organisation dieser Art in Afrika zu gründen.

La Mamounia Sommeliere

La Mamounia Sommeliere

Seit der Wiedereröffnung im Jahr 2009 setzte das La Mamounia neue Standards in der marokkanischen Hotelgastronomie. Als erstes Hotel des Landes beschäftigte das Luxus-Domizil ein Team ausgebildeter Weinkenner in seinen vier Restaurants, die seitdem das kulinarisch erfahrene Publikum mit den edelsten Tropfen verwöhnen. Ein besonderes Anliegen war es von Anfang an, die internationalen Gäste von der Qualität marokkanischer Weine zu überzeugen. Weitere Hotels und Restaurants folgten diesem Vorbild, so dass die Anzahl geprüfter Sommeliers im ganzen Land mittlerweile deutlich angestiegen ist. Dennoch nimmt das La Mamounia in der neuen Vereinigung eine gewisse Vorreiterrolle ein und stellt mit Chef-Sommelier Manuel Schott und seinem Kollegen Anas Lmimouni sowohl den Generalsekretär als auch den Schatzmeister.

La Mamounia Weinkeller

La Mamounia Weinkeller

Den Vorsitz der ASMA hat die französische Weinexpertin Michèle Aström Chantôme übernommen, die auch Mitglied der internationalen Sommeliers Vereinigung („Association de la Sommelerie Internationale“, ASI) ist. In diesem Bündnis, das am 3. Juni 1969 in Reims (Frankreich) gegründet wurde, sind derzeit 55 nationale Organisationen vereint und die ASMA hat bereits die Aufnahme beantragt. Im Rahmen dieses Netzwerks verpflichten sich die Mitglieder, ihre Partner auf internationaler Ebene zu unterstützen und für Marokko ist dies ein wichtiger Schritt, um den Weinanbau im Land weltweit besser zu vermarkten.

Magie und Mythos La Mamounia: Nach dreijährigem Facelift hat das legendäre Palasthotel der marokkanischen Königsstadt Marrakesch seinen Platz unter den begehrtesten Luxus-Adressen der Welt wieder eingenommen. Die Hotel-Ikone vor dem atemberaubenden Panorama des Hohen Atlas bietet ihren Gästen 210 spektakulär schöne Zimmer, Suiten und Riads. Seit der Wiedereröffnung verbindet sich die glamouröse Geschichte des Hauses mit allen Annehmlichkeiten des 21. Jahrhunderts zu einem einzigartigen Erlebnis von Sinnlichkeit, Emotionalität und Zauber. Wo Prinz Mamoun im 18. Jahrhundert opulente Partys feierte und Hitchcocks „Der Mann, der zuviel wusste“ entstand, tauchen die Gäste jetzt in ein modernes Märchen ein. Das verspielte Dekor, der sagenhafte Garten, ein 2.500 Quadratmeter großes Trend-Spa und ein Feinschmecker-Universum mit zwei gefeierten Zwei-Sterne-Köchen sind die Glanzlichter neuen La Mamounia.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *