Close

March 24, 2012

Meliá Hotels International präsentiert Neubewertung seines Immobilienbestands

(Palma de Mallorca, 24. März 2012) Die Hotelgruppe Meliá Hotels International hat von Jones Lang LaSalle Hotels, Spezialist für Investitions- und Beratungsdienstleistungen im Hotel­wesen, eine Neubewertung ihres Immobilienvermögens durchführen lassen. Diese beinhaltet 90 Hotels in Eigenbesitz sowie 13 weitere Immobilien. Als Ergebnis steht ein Bruttowert von 3.314 Millionen Euro zu Buch, von denen sich 3.162 Millionen auf Hotelimmobilien beziehen. Gegenüber der letzten Bewertung im Jahr 2007 wur­den diese zusätzlichen Anlagen aufgenommen, dagegen ist die Bewertung der Hotelmarken sowie der Leasing-, Management- und Franchise-Vereinbarungen nicht mehr enthalten.

Im Vergleich zu 2007 musste das Unternehmen einen Rückgang seiner Aktiva von 14% auf vergleichbarer Basis hinnehmen. Dieser ist in der Hauptsache auf eine Wertminderung des Besitzes in Spanien als Folge der Wirtschaftskrise zurückzu­führen, die zu fallenden Immobilienpreisen geführt hat. Er wurde zum Teil durch die bessere Bewertung der Vermögenswerte in Lateinamerika und den anderen euro­päischen Ländern ausgeglichen.

Das Ergebnis dieser Bewertung liegt um 61% über dem Buchwert. Die Bewertung der Aktiva in der Bilanz erfolgt zu historischen Preisen und wurde weder aufgrund der Bewertung 2007 noch in 2011 korrigiert. Damit unterstreicht das Unternehmen seine konservative Bilanzpolitik im Asset-Management.

Das Unternehmen begrüßte diese Daten vor allem angesichts seiner Internationali­sierungs- und Asset-Rotation-Strategien, welche eine Stärkung des Portfolios an strategischen Vermögenswerten mit einer Aufwertung der Hotelmarken zum Ziel haben; dies auf Grundlage eines Asset-Light-Geschäftsmodells (mit einem größeren Anteil an verwalteten oder geleasten Hotels anstelle von Hotels im Eigenbesitz) so­wie einem starken Fokus auf aufstrebenden Märkten.

Die spanische Hotelgruppe Meliá Hotels International (Palma de Mallorca) – bis Mitte 2011 unter dem Namen Sol Meliá Hotels & Resorts firmierend – wurde 1956 von Gabriel Escarrer Juliá gegründet und betreibt heute weltweit ca. 350 Hotels mit 87.000 Zimmern in 35 Ländern auf vier Kontinenten. Das bör­sennotierte, familiengeführte Unternehmen ist eine der größten Resort-Hotelgrup­pen der Welt und Marktführer in Spanien. Zum Portfolio zählen die Marken Gran Meliá, Meliá, ME, Inn­side, Tryp by Wynd­ham, Para­disus, Sol sowie die Timesharing-Marke Club Meliá (ehemals Sol Meliá Vacation Club). In Deutschland führt die Tochtergesellschaft von Ratingen aus derzeit 22 Häuser: zwei Meliá-, neun Inn­side- und elf Tryp-Hotels. Zwei weitere Innside-Hotels in Frankfurt und Wolfsburg sind im Bau.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *