Close

March 23, 2012

MICE Businessbarometer – Alte Werte: Face-to-face-Marketing wird wieder wichtig

(Berlin, 23. März 2012) Verhaltener Optimismus unter den MICE-Managern: Die neue Ausgabe der Trendstudie „Businessbarometer“ ist geprägt von einer leichten wirtschaftlichen Unsicherheit der Befragten, von der extrem schnellen Entwicklung im Bereich der Technik und der steigenden Akzeptanz der technisch verfügbaren Programminformationen (Apps etc.). Die Ergebnisse stellte nun „Qnigge“-Berater Markus F. Weidner, Vice President der Meeting Professionals International (MPI) auf der ITB in Berlin vor.

Die Befragung zeigt aber deutlich Vertrauen in „Face-to-Face-Meetings“ und das erkennbare leichte Budgetwachstum. Insgesamt spiegelt diese Studie die grundsätzlich leicht positive Stimmung aller Befragten hinsichtlich des Wachstums der Branche wieder. Hier werden vor allem die steigenden Beschäftigten-Zahlen genannt, einhergehend mit dem stärker werdenden Wettbewerb. Bei den Vorhersagen der Experten wird Forderung nach hohen Qualitätsansprüchen immer deutlicher. „Damit steigt der Bedarf an Profis in der Branche stetig weiter“, ist sich Markus Weidner sicher. Er fordert: „Stellen Sie nur Leute ein, die wissen, was sie tun!“.

Weidner verwies darauf, dass die Bewertung von Meetings und deren Ergebnis immer stärker in den Vordergrund treten. Dabei würden im Sinne des Return of Investment (ROI) Zielsetzung, Inhalte und die Technik von Meetings/Events mehr und mehr beleuchtet. Das führe automatisch zu konkreterer Planung und professionellerem Design von Veranstaltungen. Dabei spiele die klare Zielgruppendefinition eine starke Rolle, für die eine schnellere Kommunikation der Teilnehmer mit stärkerer interaktiver Beteiligung untereinander immer wichtiger wird. An Bedeutung gewinne auch die Nachhaltigkeit, die „Green Benefits“. Dafür sei die Branchen-Veranstaltung „Werte 2.0“ von Intergerma – findet 30. Mai 2012 statt – ein hervorragendes Beispiel.

Das Businessbarometer zeigt auch: Die Führungskräfte der Branche fordern weltweit ein professionelles und systematisches Training der Mitarbeiter; nicht zuletzt, um das Gelingen der Veranstaltungen in jeder Hinsicht garantieren zu können. Es werden ferner auch politische Einflüsse in der Studie beleuchtet. Denn die Auswirkungen von Wahlen und die Entwicklung der Märkte spürt die MICE-Industrie – direkt oder indirekt.

Die echten Trendthemen des aktuellen Businessbarometer sind eindeutig die Technisierung von Events und die strategische Meeting-Planung. Im Bereich der Technik ist klar erkennbar, dass mehr und mehr spezielle Technik eingesetzt werden wird: HD, Drei D, Interaktive Apps etc. Bei der Strategischen Meeting-Planung rücken Werte, Zielsetzung und deren Messbarkeit sowie wirtschaftlichte Gegebenheiten stärker in den Vordergrund. Diese werden immer stärker gewichtet, um dem unsicheren Geschäftsklima, auf das die Befragten immer wieder hingewiesen haben, begegnen zu können.

Unternehmensberater Weidner hat die Ergebnisse der Befragung Businessbarometer so zusammengefasst: Bei allem Optimismus in der Branche wird die Qualität mehr denn je zum Markenzeichen. Der Fachmann für Qualitätsmanagment sieht in der klaren strategischen Ausrichtung einen ernormen Wettbewerbsvorteil. Denn wenn die Qualität eines Meetings steigt, wird das sofort von den Veranstaltern und Teilnehmern wahrgenommen. Weidner weiß, wovon er spricht, denn schließlich ist die Entwicklung von ganzheitlichen Konzepten für die Organisations- und Servicequalität von Dienstleistungsunternehmen seine Kernkompetenz.

Die weltweite Trendstudie „Businessbarometer“ ist für Mitglieder von MPI alle zwei Monate kostenlos erhältlich und kann unter www.mpiweb.org/publications eingesehen werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *