Close

July 31, 2012

Michael Frenzel tritt Mitte Februar bei TUI ab – Nicht-Touristiker Friedrich Joussen designierter Nachfolger

(Hannover, 31. Juli 2012) Der Stabwechsel an der Spitze der TUI AG soll Mitte Februar 2013 stattfinden. Mit Ablauf der Hauptversammlung am 13. Februar 2012 beendet der jetzige Vorstandschef Michael Frenzel (65) seine aktive Laufbahn. Sein designierter Nachfolger ist der Diplom-Ingenieur Friedrich Joussen (49), bislang Chef von Vodafone Deutschland. Der Nicht-Touristiker tritt zum 15. Oktober 2012 in den Vorstand der TUI AG ein und wird mit Ablauf der Hauptversammlung am 13. Februar 2013 das Amt des Vorsitzenden des Vorstands übernehmen.

Dr. Michael Frenzel, der 1988 zur Preussag AG gekommen war, hat erfolgreich aus einem Unternehmen der Montanindustrie ein weltweit tätiges Touristikunternehmen geschaffen. Der Touristikmarktführer erzielt heute mit 73.700 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 17,5 Mrd. Euro. Größte Tochtergesellschaft ist die TUI Travel PLC. Der Aufsichtsratsvorsitzende, Professor Dr. Klaus Mangold, dankt Herrn Dr. Frenzel für seine großartige Arbeit: „Unter Führung von Michael Frenzel ist es gelungen, ein globales Touristikunternehmen mit der Marktführerschaft in Europa aufzubauen. Der Aufsichtsrat dankt Herrn Frenzel für seine erfolgreiche Arbeit in den vergangenen Jahren.“
Dr. Michael Frenzel wird in der Übergangsphase dem Unternehmen weiter zur Verfügung stehen und dabei auch seinen Nachfolger einarbeiten. So wird Frenzel bis September 2013 insbesondere die Position des Chairman der TUI Travel PLC sowie weitere konzerninterne Ämter behalten. Daneben hat er gerade jüngst das Amt des Chairman des World Travel and Tourism Council (WTTC), der globalen Interessenvertretung der Branche, übernommen, in dem er auch künftig die TUI repräsentiert.

Friedrich Joussen (49) tritt zum 15. Oktober 2012 in den Vorstand der TUI AG ein und wird mit Ablauf der Hauptversammlung am 13. Februar 2013 das Amt des Vorsitzenden des Vorstands übernehmen.

Joussen war von 2005 bis 2012 Vorsitzender der Geschäftsführung von Vodafone Deutschland, die er mit einem Umsatz von heute 9,5 Mrd. Euro und 12.000 Mitarbeitern zum Marktführer im Mobilfunkbereich in Deutschland ausgebaut hat. Joussen hatte daneben zahlreiche Funktionen in der weltweiten Vodafone-Organisation inne und war dabei auch insbesondere für das Innovationsmanagement verantwortlich.

„Mit Herrn Joussen gewinnt die TUI AG einen hoch angesehenen Manager mit internationaler Erfahrung, gerade in dem für die TUI so wichtigen angelsächsischen Umfeld. Joussen verfügt über eine breite Erfahrung im Vertrieb komplexer Produkte und bewies mit der erfolgreichen Integration von Arcor seine hohe Dursetzungsstärke“ sagt Klaus Mangold.

Der Vorstand der TUI AG setzt sich damit – nach dem Ausscheiden von Dr. Peter Engelen – aus Dr. Michael Frenzel, Vorsitzender des Vorstands, Horst Baier als CFO, Peter Long als Vorstand Touristik und Friedrich Joussen als Mitglied des Vorstands zusammen.

Vita Friedrich P. Joussen (Quelle: Vodafone Deutschland)

Friedrich P. Joussen

Friedrich P. Joussen

Friedrich Joussen (geboren 1963 in Duisburg) studierte Elektrotechnik an der RWTH Aachen (Abschluss Dipl.-Ingenieur), sammelte dann erste Berufserfahrungen in Portland/Oregon (USA) und startete 1988 bei der damaligen Mannesmann AG in Düsseldorf. 1990 trat er in die neue Mobilfunksparte des Mannesmann-Konzerns ein und war maßgeblich am Aufbau und an der Entwicklung des Mobilfunkgeschäfts von D2 und der Mobilfunkindustrie in Deutschland beteiligt. Er durchlief verschiedene Management-Positionen in der Konzernstrategie, im Innovationsmanagement und im Marketing. Von 1997 bis 2000 war Friedrich Joussen Marketing-Geschäftsführer der Mannesmann Mobilfunk GmbH.

Nach der Übernahme des Mannesmann-Konzerns durch Vodafone wurde er 2001 an die Spitze des Global Product Managements der Vodafone-Gruppe im englischen Newbury berufen. 2003 kam Friedrich Joussen zurück nach Deutschland und übernahm die Funktion des Chief Operating Officer (COO) von Vodafone Deutschland.

Seit 2005 ist Joussen Vorsitzender der Geschäftsführung von Vodafone Deutschland und Mitglied des CEO-Councils der Vodafone-Gruppe. International gehört er dem fünfköpfigen Global Innovation Board von Vodafone an, das weltweit alle Produktinnovationen von der Idee zur Marktreife begleitet, sowie auch dem Board von Vodafone Ventures.

Mit der Übernahme der Festnetzgesellschaft Arcor hat Friedrich Joussen Vodafone Deutschland vom Mobilfunkanbieter zum voll integrierten Kommunikationskonzern entwickelt, der neben Mobilfunk- und Festnetzservices als Internetanbieter im Markt auftritt. Vodafone Deutschland ist in der Vodafone-Gruppe der einzige Komplettanbieter. Joussen verantwortete seit 2006 zunächst die Vodafone-Beteiligung an der Arcor AG. Anfang 2007 wurde er Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens. 2008 hat Vodafone die Anteile der Mitgesellschafter Deutsche Bank AG und Deutsche Bahn gekauft. Zwischen 2008 und Ende 2009 fand die volle Integration statt. Die klassischen Sparten Mobilfunk und Festnetz wurden zusammengeführt. Heute tritt das Unternehmen mit drei kommerziellen Säulen im Markt auf, der Privatkundensparte, der Firmenkundensparte und dem Geschäft mit Partnerunternehmen/Whole Sale.

Friedrich Joussen hält selber mehrere Patente, unter anderem für die Twin-Card, die er entwickelt und international erfolgreich in den Markt gebracht hat. Darüber hinaus war er maßgeblich beteiligt, die SMS in Deutschland zu einem marktfähigen, kommerziellen Produkt zu entwickeln.

Friedrich Joussen ist Mitglied im Präsidium des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), im Präsidium des Branchenverbandes BITKOM und Mitglied der Atlantik-Brücke. Er engagiert sich zudem für die Förderung junger Talente, unter anderem im Projekt “CEO of the Future”, als Gründungsmitglied und Alumnus der “bonding Studenteninitiative” und durch Gast-Vorlesungen an der privaten WHU.

Er ist mit der Ärztin Dr. Silke Joussen verheiratet und Vater von vier Kindern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *