Close

September 12, 2012

Mit Ski Star als Partner entwickelt Andermatt Swiss Alps die ultimative Ski- und Ferienregion

(Andermatt/Schweiz, 12. September 2012) Der europäische Skigebietbetreiber Ski Star ist neuer Partner des Projektentwicklers Orascom Development Holding AG. Ziel dieser Zusammenarbeit ist die Erweiterung der Wintersportmöglichkeiten zwischen Andermatt und Sedrun, im Zuge derer das Skigebiet auf 130 Pistenkilometer vergrößert wird.

Ski Star entwickelt die Pisten im Schweizer Großprojekt Andermatt Swiss Alps

Ski Star entwickelt die Pisten im Schweizer Großprojekt Andermatt Swiss Alps

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit und zählen auf den großen Erfahrungsschatz und das Wissen von Ski Star, das die Erweiterung des Skigebiets vorantreibt“, kommentierte Gerhard Niesslein, CEO der Orascom Development Holding AG. Der Ausbau des Gebiets bereichert die Feriendestination, da es neben den vorhanden Pisten für Freizeitsportler auch zusätzliche Abfahrten für Wettkämpfe bieten wird. Dies wiederum liefert weitere Anreize für Käufer, die in alpine Immobilien investieren möchten.

Zusätzlich wurde bestätigt, dass Andermatt Swiss Alps von der Schweizer Zweitwohnsitzinitiative unberührt bleibt. Durch ein Referendum wurde generell beschlossen, dass der Bau von Zweitwohnungen auf 20 Prozent der gesamten Wohneinheiten in jeder Schweizer Gemeinde beschränkt ist. Darüber hinaus ist Andermatt Swiss Alps von der Lex Koller Regelung befreit. Damit können Ausländer uneingeschränkt Privateigentum in Andermatt erwerben.

Dank der zentralen Lage in den Schweizer Alpen und den besten Schneeverhältnissen gehört Skifahren schon immer zum Leben in Andermatt dazu. Die Orascom Development Holding und Ski Star planen bereits den nächsten Schritt, um diese Tradition auszubauen und die bereits beeindruckende Wintersportumgebung noch attraktiver zu gestalten. Der Ausbau der Skilifte im Tal und die Verbindung mit den Liftanlagen in Sedrun lässt ein umfassendes Skigebiet für Anfänger und Profis entstehen.

Die eindeutige Mehrheit der Aktionäre der Bergbahngesellschaften befürwortet diese Entwicklung. Wichtige Bestandteile der Investitionen sind die Modernisierung der Skilifte, die Verbindung der Skigebiete Andermatt und Sedrun über neue Liftanlagen und Pisten an den sonnigen Hängen zwischen Nätschen/Gütsch und Oberalp sowie Beschneiungsanlagen für einen durchgehenden Betrieb während der gesamten Wintersaison. Die Investitionssumme beträgt zirka 130 Millionen Schweizer Franken (etwa 108 Mio. Euro). Der Baubeginn ist für 2013 vorgesehen.

Ski Star ist gelistet im Nasdaq OMX Mid Cap Stockholm. Die Gruppe besitzt und betreibt alpine Destinationen in Sälen, Åre und Vemdalen in Schweden sowie Hemsedal und Trysil in Norwegen. Der Marktanteil des Unternehmens beträgt zirka 39 Prozent aller Skigebiete.

Das Kerngeschäft von Ski Star sind alpine Skianlagen, die den Besuchern ein umfassendes Skierlebnis bieten. Die Umsetzung gliedert sich in zwei Geschäftsbereiche: Einerseits die Destination mit ihren Abfahrten, Herbergen und Hotels, Skischulen und Skiverleih sowie andererseits die Gebietserschließung, d.h. der Bau und die Entwicklung neuer Pistenbereiche. www.skistar.com

Andermatt Swiss Alps ist die größte, integrierte Ganzjahres-Feriendestination, die derzeit im Alpenraum entsteht. Das Projekt umfaßt im Endausbau sechs Hotels im Vier- und Fünf-Sterne-Bereich, 490 Appartements in 42 Gebäuden, rund 25 Villen, 1970 Parkplätze, 35.000 Quadratmeter Gewerbefläche, ein Sport- und Freizeitzentrum, Kongresseinrichtungen für 600 Personen sowie einen 18-Loch-Golfplatz. Im Rahmen der Erstellung des Resorts wird auch das Skigebiet zwischen Andermatt und Sedrun modernisiert und zusammengeschlossen. Die Andermatt Swiss Alps AG ist eine 100%-Tochtergesellschaft der an der Schweizer Börse SIX kotierten Orascom Development Holding AG (ODH).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *