Close

February 27, 2012

Noch mehr Widerstand: Münsterländer Hotels startet Boykott gegen hrs.de und hotel.de

(Köln/Münster, 27. Februar 2012) Aus der „HRS-freien Woche“ wird die „HRS-freie Zeit“: In Hotels im Münsterland wollen dauerhaft ohne das marktführende Kölner Buchungsportal auskommen. Ein Teil der Hoteliers wolle „zumindest für einen bestimmten Zeitraum“ nicht mehr mit hrs.de hotel.de zusammenarbeiten, berichten die „Westfälischen Nachrichten“ unter Bezugnahme auf ein Statement des Dehoga Westfalen. Wieviele Hotels sich an dem Boykott beteiligen wollen, ist nicht bekannt.

Ab 1. März gelten die neuen AGB von hrs.de und hotels.de und damit eine neue Meistbegünstigungsklausel; wir berichteten. Hrs.de wurde kürzlich vom Bundeskartellamt wegen der seit Jahren geltenden Bestpreis-Klausel angemahnt. Diese sei eine „Gefahr für den Wettbewerb“, heißt es. Kurz darauf folgte eine vom Lastminute-Hotelvermarkter justbook.com erwirkte Einstweilige Verfügung gegen diese Klausel. Sie sei „kartellamtswidrig und nicht“, so das vorläufige Urteil des Oberlandesgerichtes Düsseldorf. Die Bestpreis-Bestimmung ist damit bis auf Weiteres ausgesetzt.

Alles zu den neuen AGB lesen Sie hier:
http://www.tophotel.de/index.php?4f1d9776811fa|1

Ob sich nun bundesweit weitere Hotels dem offenen Boykott der Münsterländer Hotels anschließen, bleibt abzuwarten. Die Provisionserhöhung auf 15 Prozent und die Verschärfung der AGB sorgen für erheblichen Unmut auch bei den Hotelverbänden in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zuletzt hatte Tobias Ragge, Chef von hrs.de, Gesprächsbereitschaft siganlisiert; von einer ersten Verhandlungsrunde ist noch kein Ergebnis bekannt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *