Close

January 17, 2014

Podiumsdiskussion auf der ITB Berlin 2014: Satte Provisionen – Hunger nach Vertrieb: Hoteliers im Teufelskreis der Portale

(Berlin, 17. Januar 2014) Pflichttermin auf der ITB Berlin 2014: Dem Spannungsfeld „Provisionen der Buchungsportale und deren Konsequenzen für die Hotellerie“ widmet sich die nächste Podiumsdiskussion am 05. März 2014 auf der weltgrößten Reisemesse. Unter dem Titel “Satte Provisionen – Hunger nach Vertrieb: Hoteliers im Teufelskreis der Portale” können Hoteliers und andere Vertreter der Hotelbranche dieses brisante und aktuelle Thema mit Experten diskutieren und ihre Fragen von kompetenter Seite beantworten lassen.

Ich pfeif auf teure Buchungsportale

Wer als Hotelier seine Zimmer auf Buchungsportalen wie expedia.de oder booking.com vermarktet, zahlt den Betreibern für jede Buchung zwischen zehn und über 20 Prozent Provision und damit teilweise doppelt so viel wie in den letzten Jahren. Der Unmut der Hoteliers ist groß. Dazu kommen neue Provisionsmodelle wie CPC (Cost per Click), die für Verwirrung sorgen. Über das Für und Wider der Buchungsportale und deren Kostenmodelle diskutieren am 05. März 2014 von 11:00 bis 12:00 Uhr Branchenkenner und Insider in der ICC-Lounge. Initiiert wird die Podiumsdiskussion von den GreenLine Hotels in Zusammenarbeit mit Studenten des Campus SRH Hotel-Akademie Dresden.

Als Podiumsteilnehmer werden Vertreter der Ketten- und Privathotellerie sowie von internationalen und nationalen Buchungsportalen erwartet:

  • Arne Erichsen, Direktor Markt-Management Deutschland, Expedia Partner Service Group
  • Frank Heinemann, Geschäftsführer von Buchungsservice24
  • Ralf O. Leidner,  Direktor im Atrium im Park Hotel by Libertas in Regensburg und Vertreter der Kooperation Hotels-in-Regensburg.com
  • Eike Sadewater, Geschäftsführer des Hotel Scheelehof Stralsund
  • Markus Schreyer, Regional Director of Marketing East & Central Europe, Starwood Hotels & Resorts
  • Georg Ziegler, Head of B2B, Holidaycheck

„In Folge der rasant fortschreitenden Digitalisierung hat sich der Hotelvertrieb in den letzten Jahren grundlegend gewandelt. Während die Buchungsmöglichkeiten für Reisende immer bequemer werden, wird die Vertriebslandschaft für den Hotelier immer vielfältiger und komplexer. Suchmaschinenmarketing, Social-Media-Plattformen, mobile Applikationen oder Affiliate Partnerschaften – alles neue Distributionskanäle, die es für die Hotellerie zu erschließen gilt. Ohne eine ausgereifte Strategie und einen verlässlichen Vertriebspartner ist das für einen Einzelhotelier kaum noch zu bewältigen. Vor allem kleine und mittelständische Betriebe profitieren von den Online-Portalen, die sie bei ihrer weltweiten Präsenz unterstützen. So integriert HRS seine Hotelpartner unter anderem kostenlos in den globalen Distributionssystemen von Amadeus und Sabre und macht sie damit in über 300.000 Reisebüros weltweit buchbar. Eine Welt, die bisher überwiegend den großen Hotelketten vorbehalten war”, so HRS-Chef Ragge.

Kathrin Fuchshuber, Geschäftsführerin des Hotels Münchner Hof und Blauer Turm in Regensburg und Sprecherin der “Initiative Regensburg”, merkt an: „Gut, dass die Hochschule sich mit diesem Thema auseinander setzt. In Regensburg ist unser Ansatz: den Anteil der eigenen und provisionsfreien Kanäle ausbauen, um mittel- und langfristig Unabhängigkeiten zu schaffen, denn wer es jetzt nicht schafft sich selbstständig im World-Wide-Web zu positionieren, der verliert seine unternehmerischen Freiheiten. Regensburg als Feldversuch!”

Um Anmeldung wird gebeten unter:
http://www.greenline-hotels.de/itb_berlin_veranstaltung_podiumsdiskussion.aspx

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.facebook.com/Podiumsdiskussion?ref=ts&fref=ts
http://podiumsdiskussionitb.wordpress.com/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *