Close

February 11, 2010

Presseschau vom 11. Februar 2010 – Ausweitung der Mehrwertsteuersenkung vom Tisch: Doch kein „Business Package“?

(Landsberg/Lech, 11. Februar 2010) Es bleibt bei der Single-Lösung: Die Mehrwertsteuersenkung soll offenbar doch nicht auf das Hotelfrühstück ausgeweitet werden. Dies berichtet das „Handelsblatt“. Nach einem internen Papier aus dem Bundesfinanzministerium sollen auch bei Hotelparkplatz und Minibar weiterhin der Umsatzsteuersatz von 19 Prozent gelten. Damit wäre das angedachte „Business Package“ (Übernachtung + Frühstück zu 7% Mehrwertsteuer) vom Tisch.

Die wichtigste Mahlzeit des Tages: Das Frühstück im Hotel soll auch weiterhin mit 19 Prozent besteuert werden.

Die wichtigste Mahlzeit des Tages: Das Frühstück im Hotel soll auch weiterhin mit 19 Prozent besteuert werden.

+++ WIRTSCHAFT +++

Handelsblatt: Hotel-Mehrwertsteuer – Fiskus will niedrigen Satz begrenzen
 Das Finanzministerium kämpft um die Grenzen bei der Hotel-Mehrwertsteuer: Die Beamten wollen mit einer Verwaltungsanweisung verhindern, dass der niedrigere Mehrwertsteuersatz für Übernachtungen auf andere Hoteldienste überschwappt. Das geht aus dem Entwurf für ein entsprechendes „BMF-Schreiben“ hervor, das dem Handelsblatt vorliegt.
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/hotel-mehrwertsteuer-fiskus-will-niedrigen-satz-begrenzen;2527823

Rheinische Post: IHK-Branchenbarometer Hotellerie – 2010: Hotels hoffen auf ein besseres Jahr
Die IHK Düsseldorf hat 110 Hotelbetriebe aus Düsseldorf und dem Bezirk Mettmann zur wirtschaftlichen Situation befragt. Die Mehrheit in Düsseldorf hofft für das laufende Jahr auf eine Verbesserung ihrer Geschäftslage.
http://www.rp-online.de/duesseldorf/duesseldorf-stadt/nachrichten/2010-Hotels-hoffen-auf-ein-besseres-Jahr_aid_818293.html

Stuttgarter Wochenblatt: Bettensteuer für Hotels?
Nach Ansicht der SPD-Fraktion im Filderstädter Gemeinderat könnte die Einführung einer Bettensteuer für Hotelbetriebe in Höhe von fünf Prozent dem Verwaltungshaushalt jährliche Mehreinnahmen von circa 670 000 Euro bringen.
http://www.stuttgarter-wochenblatt.de/stw/page/detail.php/2384064

Die vollständige Presseschau lesen Sie bei TOP HOTEL:
http://www.tophotel.de/index.php?hotel-fruehstueck-keine-mehrwertsteuer-senkung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *