Close

July 11, 2013

Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center: Erstes Frankfurter Hotel bildet „Hotelfachfrau mit Zusatzqualifikation Hotelmanagement“ an – Ausbildung Hotelfachmann mit zusätzlichen Fächern wie Controlling, Rhetorik, Fremdsprachen, Finanzierung

(Frankfurt/Main, 11. Juli 2013) Das Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center ist das erste Hotel in Frankfurt, das eine angehende „Hotelfachfrau mit Zusatzqualifikation Hotelmanagement“ unter Vertrag hat. Ab August 2013 wird Patricia Rathke (17) aus dem hessischen Schöneck ihre Lehre in Europas größtem Airporthotel beginnen. Der Ausbildungsgang basiert auf dem der „klassischen“ Hotelfachfrau, beinhaltet darüber hinaus jedoch eine Reihe von Zusatzqualifikationen, die parallel zum regulären Unterricht absolviert werden müssen und nach drei Jahren auch separat geprüft werden.

Patricia Rathke
Patricia Rathke

Dazu gehört zusätzlicher Unterricht mit unter anderem folgenden berufsbezogenen Inhalten: Hotelorganisation, Personalwirtschaft, Kostenrechnung und Controlling, Investition und Finanzierung, berufsbezogene EDV, Kommunikations- und Rhetoriktraining sowie die Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch. Mit diesem „Plus“ an Fertigkeiten und Kenntnissen hat Patricia Rathke später optimale Chancen auf eine schnelle Karriere in der Hotellerie. Hinzu kommt die Option, zwei Jahre nach Ausbildungsabschluss direkt ins zweite Studienjahr einer Hotelfachschule einzutreten und dort den Titel einer Staatlich geprüften Hotelbetriebswirtin zu erlangen.

Ausbildung im Sheraton Frankfurt: Beste Voraussetzungen für eine Hotellerie-Karriere
Das Sheraton Frankfurt Airport Hotel legt großen Wert auf das in der Branche achtbare Renommee seiner insgesamt rund 75 Auszubildenden: „Neben fundierten Fachkenntnissen, einem breit gefächerten Allgemeinwissen und der profunden Erfahrung im Umgang mit internationalen Gästen sind Weltoffenheit, Selbstvertrauen und Eigenverantwortlichkeit die Eckpfeiler für eine erfolgreiche Zukunft in der Hotellerie“, sagt Generaldirektor Konter. „Unser Ausbildungskonzept berücksichtigt all diese Faktoren und bietet darüber hinaus eine Reihe von begleitenden, zusätzlichen Optionen. Austauschprogramme innerhalb des Konzerns, die Förderung besonderer Talente durch gezielte Fort- und Weiterbildungen, die Teilnahme an Wettbewerben oder die eigenverantwortliche Organisation von bestimmten Veranstaltungen sind nur einige Beispiele für die wichtige Investition in bestens ausgebildete Fachkräfte.“ Mit etwa 350 Mitarbeitern ist das Sheraton Frankfurt Airport Hotel einer der größten Arbeitgeber im Bereich Hotellerie im Rhein-Main-Gebiet. Pro Jahr beginnen etwa 25 Lehrlinge ihre Ausbildung in den Berufen Hotelfach-, Hotelkauf-, Restaurantfachmann und Koch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *