Close

December 30, 2013

Sicherheit an Silvester: Erhebliche Brandgefahr auch in Hotels

(Rüsselsheim, 30. Dezember 2013) In vielen Städten ist zu Silvester „Böller-Verbot“. Darauf weist der aus dem Fernsehen bekannte Hotelsicherheitsexperte Ulrich Jander aus Rüsselsheim hin. Brandgefahren in Ortskernen mit Fachwerkhäusern oder Reetdach gedeckte Häuser sind hier erheblich. Aus diesem Grund haben sich einige Gemeinden dazu entschlossen: Nach den Bestimmungen der ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz ist es aus Gründen des Brandschutzes generell verboten, pyrotechnische Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Reet- und Fachwerkhäusern abzubrennen. Wer dagegen verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. In Hessen wurde demnach vor vier Jahren ein Feuerwerkverbot für Städte mit vielen Fachwerkhäusern erlassen. In einigen Kommunen drohen hohe Strafen.

Raketen und Böller gehören für die meisten Deutschen zum Silvesterabend, doch hier ist Vorsicht geboten. Jedes Jahr werden Menschen von Feuerwerkskörpern verletzt oder Silvesterknaller richten Sachschäden an (Foto: Huk Coburg)

Raketen und Böller gehören für die meisten Deutschen zum Silvesterabend, doch hier ist Vorsicht geboten. Jedes Jahr werden Menschen von Feuerwerkskörpern verletzt oder Silvesterknaller richten Sachschäden an (Foto: Huk Coburg)

Bis zu 50.000 Euro kann es kosten, wenn sich Bürger nicht an das Feuerwerksverbot halten. Das vor vier Jahren erlassene Gesetz für Städte mit vielen Fachwerkhäusern werde aber gut akzeptiert. “Jeder weiß, dass Silvesterraketen und Böller gefährlich sind”, so Jander. Böller und Raketen dürfen grundsätzlich am 31. Dezember und am 1. Januar ganztägig von Volljährigen abgebrannt werden. Davor und danach ist Feuerwerk nicht gestattet.

Einige Städte und Gemeinden greifen auf Sicherheitsdienst zurück die die Auflagen kontrollieren. Anzeigen nehmen aber nur die Polizei auf. „Achten Sie auch im eigenen Interesse darauf, dass keine brennbaren Materialien oder Müllcontainer am Hotel stehen, die eventuell in Brand geraten können. Achten Sie auch darauf, dass nicht Ihre Gäste vom Balkon irgendwelche Knaller auf Markisen werfen, damit sie mit Sicherheit ein friedliches Silvester feiern können“, so Janders Expertenrat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *