Close

March 7, 2012

Starwood Hotels & Resorts: 25 neue Hotels in Europa geplant

(Berlin, 07. März 2012) Trotz Euro-Krise: Starwood Hotels & Resorts will in den nächsten vier Jahren 25 neue Hotels in Europa eröffnen. Weltweit sind für das Jahr 2012 80 Neueröffnungen geplant. Damit knüpft die Hotelgesellschaft an das Rekordjahr 2011 an, in dem 112 neue Hotelprojekte unterschrieben worden sind – die höchste Anzahl seit Beginn der weltweiten Wirtschaftskrise.

In diesem Jahr werden zwei neuer Flagghotels in Europa eingeweiht: ein W Hotel in Paris sowie ein Le Méridien Hotel in Istanbul. „Zentral- und Osteuropa sind insbesondere für Neubauprojekte attraktive Wachstumsdestinationen, während wir in den bereits erschlossenen Märkten in Europa zahlreiche Möglichkeiten für Konvertierungen sehen“, sagte Simon Turner, President of Global Development bei Starwood Hotels.

Starwood wird sein Portfolio in Russland und der Ukraine mit Neueröffnungen in Moskau, Rostow am Don, Perm und Kiew bis 2014 verdoppeln. In der Türkei sind in den kommenden drei Jahren vier Neueröffnungen geplant, darunter das kürzlich eröffnete Le Méridien Istanbul Etiler. Damit wird Starwood in der Türkei insgesamt zehn Hotels unter fünf seiner unverwechselbaren Marken betreiben.

In nur vier Jahren hat Starwood seine Zimmeranzahl im Luxussegment um 75 Prozent gesteigert. Im Jahr 2012 werden sich mehr als 60 Prozent der neuen Hotels im Luxus- und oberen Marktsegment befinden.

In Europa wird die Marke W Hotels in einigen der spannendsten Destinationen weiter expandieren. Seit dem Debüt der Marke auf dem europäischen Kontinent vor vier Jahren wurden Hotels in London, Barcelona, St. Petersburg, Istanbul und erst im Februar in Paris eröffnet. Starwood wird mit dem W Mailand und dem W Verbier Retreat & Spa, dem ersten Skiresort der Marke, im nächsten Jahr zwei weitere W Hotels eröffnen.

Starwood macht auch erhebliche Investitionen in das bestehende Luxusportfolio in Europa. Über 100 Millionen US-Dollar flieβen in die Renovierung und Sanierung einiger seiner bedeutendsten Luxury Collection Hotels, darunter das Grand Hotel in Florenz, das im vergangenen Jahr unter der Marke St. Regis wiedereröffnet hat, das Hotel Alfonso XIII in Sevilla, das Hotel Maria Cristina in San Sebastian, das Hotel Prince de Galles in Paris sowie das Hotel Gritti Palace in Venedig.

Im Fokus steht für Starwood auch die Marke Sheraton. Insgesamt sechs Milliarden US-Dollar werden in neue Hotels und Renovierungen bestehender Sheraton Hotels investiert. Das Sheraton-Flagghotel in Großbritannien, das Sheraton Edinburgh, wird gerade einer umfassenden Komplettrenovierung unterzogen.

„Starwood setzt sein aggressives Wachstum sowohl in den etablierten als auch schnell wachsenden Märkten in Europa im Rahmen von Management- und Franchiseverträgen weiter fort. Es gibt eine Vielzahl von Hotels, die auf der Suche nach starken Markenpartnern sind und wir erwarten einen signifikanten Anteil an Konvertierungsmöglichkeiten für alle unsere neun Marken. Die jüngsten Konvertierungen zeigen, dass wir mit dieser Strategie auf dem richtigen Weg sind: das Sheraton Baku in Aserbaidschan, das Four Points by Sheraton Barcelona und das für dieses Jahr anstehende Rebranding des Sheraton Mirasierra Hotel & Spa in Madrid,“ betonte Roeland Vos, zuständig für Europa, Afrika & Mittleren Osten bei Starwood Hotels & Resorts.

Gute Perspektiven für die Expansion von Marken im mittleren Preissegment
Auch die Expansion der Marken im mittleren Preissegment auf der ganzen Welt wird insbesondere an sekundären und tertiären Standorten weiter fortgesetzt. In diesem Jahr eröffnet Starwood sein 250. Hotel in diesem Segment; 25 Prozent der Hotels, die sich aktuell weltweit in der Pipeline befinden, gehören dem mittleren Preissegment an. Starwood sieht in Europa vor allem Potential für seine Marken Four Points by Sheraton und Aloft – insbesondere in Deutschland, den Benelux-Ländern, in Großbritannien und in Russland.

„Da es in etablierten Märkten eine starke Nachfrage nach erschwinglichen und zugleich innovativen Hotelmarken gibt, sehen wir dort besonderes Wachstumspotential für Four Points by Sheraton und Aloft. In den kommenden Jahren wollen wir mit diesen Marken in ganz Europa expandieren, gemeinsam mit Entwicklungspartnern, die auf der Suche nach einer neuen und spannenden Plattform für Wachstum sind“, sagte Bart Carnahan, Senior Vice President Acquisition & Development bei Starwood Hotels & Resorts.

Starwood Hotels & Resorts Worldwide ist mit mehr als 1.090 Hotels in 100 Ländern und 154.000 Mitarbeitern in eigenen Hotels und Management-Betrieben eine der führenden Hotelgesellschaften der Welt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *