Close

January 8, 2012

Top 15 Media Tenor Ranking 2011 deutsche Politiker: Wulffs Medienimage auf Level von Westerwelle und Guttenberg

(Zürich, 08. Januar 2012) Das Media-Tenor Ranking der meistgenannten deutschen Politiker erklärt, warum das TV-Interview Bundespräsident Wulff nicht geholfen hat, die Diskussion um seine Person zu beruhigen. Es gibt nur 2 Politiker in Deutschland, die das vergangene Jahr mit einem noch schlechteren Image abgeschlossen haben: Guido Westerwelle und Karl-Theodor zu Guttenberg.

Wulffs Medienimage auf Level von Westerwelle und Guttenberg

Während die Kritik an Westerwelle bis seinem Rücktritt kontinuierlich zunahm, liegt der Fall bei Wulff anders: seit seiner Rede zum Tag der Deutschen Einheit vor 15 Monaten war der Bundespräsident in den deutschen Meinungsführer-Medien kaum präsent. Von November 2010 bis zum Ausbruch der Debatte um seine Person Mitte Dezember 2011 hatte er es versäumt, daß sich die Deutschen regelmäßig dank seiner Projekte zur Verbesserung der Integration von Ausländern sowie zur Modernisierung der Demokratie ein Bild von seiner Arbeit machen konnte. Als der Konflikt dann vor drei Wochen ausbrach, hatte sich der Bundespräsident den Bürgern zu wenig mit Inhalten eingeprägt.

„Niemand kann heute ein Amt ausüben, ohne regelmäßig selber Bericht zu geben, was er tut und warum“, sagte Roland Schatz, Gründer und Chefredakteur des internationalen Medienanalyse-Instituts. „Genau das gehört zu den modernen Herausforderungen einer transparenten Demokratie. Durch beständige Medienarbeit wird das Vertrauenskapital für Krisen aufgebaut. Wulffs Kredit bei den Medien war lange vor Ausbruch der Krise aufgebraucht – das führt zwangsläufig zur Abkehr der Bürger. Denn die beziehen ihre Informationen genau über diese Medien.“

Nun wird es Wulff in Zukunft so gehen wie Josef Ackermann: sobald jemand den Deutsche Bank Chef sieht, schießt jedem automatisch das Bild von seinem Auftritt beim Düsseldorfer Gericht vor Augen. Gegen die Macht eines Bildes h ilft nur das Setzen von vielen anderen. Und die sollten möglichst mit der eigenen Arbeit zu tun haben.

Für diese Analyse wurden alle 394.208 Aussagen von oder über Politiker ausgewertet, die in Bild, TV-Nachrichten und -Magazinen, Focus, Spiegel, Bild am Sonntag, Capital, Manager Magazin sowie Deutschlandfunk seit Antritt von Christian Wulff im Juli 2010 bis zum 31.12.2011 erschienen sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *