Close

March 29, 2012

Tork informiert über Händehygiene in Leipziger Ronald McDonald Haus

Ehrenamtliche Mitarbeiter und Eltern erfuhren gestern von dem Hygienespezialisten wie richtiges Händewaschen zur Vermeidung von Infektionen beiträgt

(Leipzig, 29. März 2012) Im Rahmen einer Zusammenarbeit des Hygienespezialisten Tork und der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung war gestern im Ronald McDonald Haus in Leipzig Händehygiene das große Thema. Die Tork Hygieneexpertin Maria Revermann erklärte ehrenamtlichen Mitarbeitern und Eltern, wie wichtig richtiges Händewaschen ist und worauf man achten sollte. Das Leipziger Haus war das erste, in dem die Schulung durchgeführt wurde. Weitere Infoabende in anderen Ronald McDonald Häusern, in denen Familien schwer kranker Kinder ein Zuhause auf Zeit finden, sind geplant.

Infektionen vermeiden durch richtiges Händewaschen

Infektionen vermeiden durch richtiges Händewaschen

Die Tork Expertin Maria Revermann erläuterte die Bedeutung von Hygiene, insbesondere bei der Kinderbetreuung und im Gesundheitswesen. Welche Bakterien und Viren gibt es? Wie übertragen sie sich, wie verlaufen die Infektionswege und wie können Ansteckungen verhindert werden? Wann und wie sollten Hände gewaschen werden? Ein Versuch zum richtigen Händewaschen mit fluoreszierender Testlotion und Schwarzlichtkoffer rundete die Schulung eindrucksvoll ab.

„Hygiene ist in unserem Haus ein wichtiges Thema, insbesondere die Händehygiene. Der Vortrag gestern hat das noch einmal sehr gut vermittelt“, so Melanie Schröder, Leiterin des Ronald McDonald Hauses in Leipzig. „Wichtig ist auch zu wissen, worauf man beim Händewaschen achten sollte. Nicht jedem war vorher bewusst, dass dem Händetrocknen eine so große Bedeutung zukommt.“

Tork-Hygieneexpertin Maria Revermann

Tork-Hygieneexpertin Maria Revermann

Neben der Aufklärungsarbeit leistet Tork einen weiteren Beitrag zur Hygiene in den Ronald McDonald Häusern. Der Papierproduzent stellt der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung Materialien für Waschräume und Küchen zur Verfügung. Im Leipziger Ronald McDonald Haus kommen daher auch Tork Produkte wie Papierhandtücher, Toilettenpapier sowie Servietten und Küchenpapier zum Einsatz. Als führender europäischer Anbieter von Hygieneprodukten für Waschräume außer Haus engagiert sich der Hygienespezialist bereits seit Jahren in verschiedenen Bereichen wie in Schulen, Krankenhäusern oder am Arbeitsplatz für eine bessere Händehygiene. „Gemeinsam mit Hygieneexperten haben wir informative Schulungsunterlagen entwickelt, die spielerisch alles Wissenswerte rund um Händehygiene vermitteln“, erklärt Katrin Ferge, Brand Communications Manager von Tork. „Es freut uns ganz besonders, wenn wir da helfen können, wo Händehygiene von solch großer Bedeutung ist. Denn durch regelmäßiges und gründliches Händewaschen kann ein wirksamer Schutz gegen unerwünschte Bakterien erreicht werden.“

One Comment on “Tork informiert über Händehygiene in Leipziger Ronald McDonald Haus

Hotel in Leipzig
April 30, 2012 at 5:36 pm

Tatsächlich ist es so das “Hände waschen” noch immer ein Thema ist.Leider wird es von vielen belächelt oder nicht ernst genommen. Dabei ist es doch so einfach,werden ein paar,wenige,Regeln beachtet.Häufig wird dem Irrglauben aufgesessen, viel hilft viel.So wird immer öfter die chemische Keule geschwungen.Solche Schulungen sollten regelmäßig abgehalten werden.Als Schwerpunkte könnten Gastrobetriebe,Schulen und Kindergärten gelten.

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *