Close

October 18, 2011

Über die Hälfte der Deutschen hat schon mal was aus dem Hotel mitgehen lassen

(München, 18. Oktober 2011) Mehr als jeder zweite Deutsche (56%) hat schon mal in einem Hotel etwas mitgehen lassen. Bei Frauen und Männern gibt es dabei keine Unterschiede. Aber: Je jünger, je eher wandert mal etwas ins Gepäck. Bei den 18- bis 29jährigen sind es 63 Prozent und bei den 30- bis 39jährigen sogar 66 Prozent. Ab 40 liegt der Anteil dann um 50 Prozent. Dies ist Ergebnis einer repräsentativen Befragung der GfK im Auftrag von lastminute.com unter 1.000 Deutschen im September.

Ganz normal: 78% der Hotelgäste lassen Amenities mitgehen

Ganz normal: 78% der Hotelgäste lassen Amenities mitgehen

Am häufigsten übrigens stibitzen Leute aus dem Hotel, die ein abgeschlossenes Studium haben: 66 Prozent. Grundsätzlich handelt es sich aber um Kleinigkeiten, wenn etwas mitgenommen wird: Die liebsten ‘Einstecksel’ sind Badeutensilien wie Seife, Shampoo und Duschgel sowie Stifte. Auf Platz drei wird es schon exklusiver mit Handtüchern. Es folgen Zeitungen und Zeitschriften, Hausschlappen, Bademantel und Kleiderbügel. Die meisten Hotels drücken bei Kleinigkeiten wie einer duftenden Seife ein Auge zu – Fakt ist jedoch: Alles, was zur Benutzung im Hotel bereitsteht, ist genaugenommen auch nur dafür gedacht. Zur Benutzung im Hotel. Und nicht als Souvenir – auch wenn der Bademantel noch so weich ist.

Top 7 der beliebtesten Einstecksel im Hotel
1. Badutensilien (Seife, Shampoo, Duschgel): 78 Prozent (Männer: 73 / Frauen: 85)
2. Stifte:  31 Prozent (Männer: 31 / Frauen: 30)
3. Handtuch: 16 Prozent (Männer: 18 / Frauen: 15)
4. Zeitungen/Zeitschriften: 16 Prozent (Männer: 17 / Frauen: 15)
5. Hausschlappen: 13 Prozent (Männer: 12 / Frauen: 14)
6. Bademantel: 3 Prozent (Männer: 3 / Frauen: 3)
7. Kleiderbügel: 2 Prozent (Männer: 3 / Frauen: 1)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *