Close

June 23, 2012

Urlaubsplanung: Deutsche bevorzugen Reisebüros – Zwei Drittel lassen sich von Fachleuten und Freunden helfen

(Frankfurt am Main, 23. Juni 2012) Wenn es um die eigene Urlaubs- bzw. Reiseplanung geht, legen die Deutschen einen besonderen Wert auf professionelle Beratung durch einen Fachmann. Wie aus einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Forsa im Auftrag von Gelbe Seiten Marketing hervorgeht, verzichtet nur jeder Dritte bei seiner Planung und/oder Buchung komplett auf fremde Hilfe. Die restlichen zwei Drittel setzen auf Reisebüros oder den Rat von Freunden und Verwandten.

“Fehleinschätzungen bei der Urlaubsplanung können spürbare Folgen haben”, erklärt Stephan Theiß, Geschäftsführer der Gelbe Seiten Marketing GmbH. Um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben, sondern den Urlaub entspannt genießen zu können, sei die Unterstützung eines Reisebüros eine wertvolle Hilfe. “Fachleute haben umfassende Hintergrundkenntnisse über Reiseveranstalter, Urlaubsregionen und wissen am besten, welche Besonderheiten in welchem Land zu beachten sind. So erfahren Reisende beispielsweise zuverlässig, welche aktuellen Einreisebestimmungen für die USA erfüllt werden müssen”, so Theiß.

Reisebüro, Familie und Freunde
Der Umfrage zufolge ziehen 41 Prozent der Bundesbürger bei ihrer Urlaubsplanung ein Reisebüro hinzu. Rund 32 Prozent fragen Familienangehörige nach Rat, 27 Prozent lassen sich von Freunden und Bekannten helfen. Gerade angesichts der Möglichkeit, Reisen ohne fremde Hilfe selbstständig über das Internet zu buchen, ist es überraschend, dass jüngere Befragte bei Reiseplanung und/oder -buchung häufiger ein Reisebüro hinzuziehen als Ältere. In der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen liegt dieser Wert bei 50 Prozent, bei den über 45-Jährigen ist er wesentlich niedriger (45- bis 59-Jährige: 35 Prozent, 60 Jahre und älter: 38 Prozent).

Bei der Suche nach Fachleuten sind persönliche Empfehlungen und Branchenverzeichnisse die bevorzugten Wege. Insgesamt 86 Prozent der Deutschen fragen Freunde oder Bekannte, wenn sie einen Fachmann benötigen. Kapp 59 Prozent nutzen hierfür ein gedrucktes oder digitales Branchenverzeichnis, das sie entweder im Internet oder über mobile Geräte abrufen. Lediglich 20 Prozent recherchieren über Online-Suchmaschinen.

Persönliche Empfehlungen
Auch bei der Frage nach den Kriterien, die für die Auswahl eines bestimmten Reisebüros am Ende entscheidend sind, stehen persönliche Empfehlungen an erster Stelle. Die meisten Befragten (58 Prozent) entscheiden auf Basis der persönlichen Erfahrungen von Freunden und Bekannten. 51 Prozent nennen räumliche Nähe als entscheidenden Faktor, für 48 Prozent sind in erster Linie die eigenen Erfahrungen ausschlaggebend. Die Studie zeigt außerdem, dass die Befragten mit der Dienstleistungsqualität der Fachleute durchaus zufrieden sind: 82 Prozent geben an, dass sie mit dem beauftragten Reisebüro gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *