Close

December 10, 2013

Venus in Pink: Limitierte Jeff Koons-Kunst im Zürcher Widder Hotel

(Zürich, 10. Dezember 2013) Robert Rauschenberg, Andy Warhol, Max Bill, Alberto Giacometti, Serge Poliakoff oder Aldo Rossi – das “Who is Who” zeitgenössischer Künstler hat sich im Zürcher Widder Hotel zusammengefunden. Neuester Meister in der illustren Runde ist der derzeit wohl teuerste lebende Künstler, Jeff Koons. Exklusiv präsentiert das Widder Hotel in seiner Kunstsammlung ab sofort Koons “Balloon Venus” Die kleinere Version seines originären Art Pieces hat der amerikanische Popart-Künstler eigens für das Champagner-Haus Dom Pérignon entworfen.

ich-Balloon Venus_White_Face©Michel Fainsilber

Weltweit auf 600 Stück limitiert birgt Jeff Koons pink glänzende Skulptur ein Geheimnis: Äußerlich der 27.000 Jahre alten Venus von Willendorf nachempfunden, entpuppt sich das Innere der aufklappbaren Skulptur als Champagnerkühler mit einer Flasche feinstem Jahrgangschampagner, dem Dom Pérignon Rosé Vintage 2003. Zum Preis von 19.980 Schweizer Franken (ca. 16.232 Euro) bietet sich Sammlern die einmalige Gelegenheit, das Meisterwerk direkt im Widder Hotel zu erwerben.

Das Boutiquehotel inmitten des Zürcher Augustinerquartiers ist ideales Domizil für Kunstbegeisterte und Designfans aus aller Welt. Jedes der neun Gebäude, in denen sich das Widder Hotel entfaltet, ist ein historisches Unikat. Antike Bauelemente und die großen Kunst- und Design-Ikonen des 20. Jahrhundert finden sich hier vereint und laden nicht nur zum Verweilen sondern auch zum Besichtigen ein. Ausgesuchte Gemälde und Skulpturen der Widder-Sammlung zieren Lobby, Restaurants, Sitzungsräume sowie alle Gästezimmer und sind in diesem privaten Ambiente wie in keinem Museum erlebbar. Moderne Klassiker von Le Corbusier, Mies van der Rohe, Eileen Gray sowie Charles und Ray Eames vervollständigen das außergewöhnliche Raumkonzept.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *