Close

May 14, 2013

Verheerendes Feuer im Parkhotel Bad Bevensen durch Akku ausgelöst – Hotelgast tot – Akku laden im Hotelzimmer kann tödlich enden

(Bad Bevensen/Rüsselsheim, 14. Mai 2013) Brandgefährlich: Das Laden von Akkus für E-Bikes endete für einen 94-jährigen Hotelgast im Parkhotel Bad Bevensen tödlich (wir berichteten). Das Feuer trat aufgrund eines technischen Defekts in der Nacht zum 07. Mai in dem Hotelzimmer im Obergeschoss auf – seine Ehefrau (76) und 24 weitere Hotelgäste konnten gerettet werden. Für den Senior kam jede Hilfe zu spät. Hotelsicherheitsberater Ulrich Jander warnt davor, größere Akkus auf den Hotelzimmern zu laden. „Hoteliers sollten ihre Gästen auf die erheblichen Brandgefahren hinweisen und zum Beispiel das Laden von E-Bike- oder anderen spannungsintensiven Akkus als Service an sicheren Stationen an der Rezeption anbieten“, so der aus dem TV bekannte Sicherheitsexperte.

Gefahr durch Batterien

Bei dem aktuellen verheerenden Brandfall im Parkhotel Bad Bevensen könnte auf den Hotelbetreiber ein neues Problem zukommen. Ob der von der Polizei auf rund eine Million Euro bezifferte Schaden tatsächlich von seiner Versicherung gedeckt sei, werde sich erweisen, so Jander. Da offenbar der leider zu Tode gekommene Hotelgast unberechtigt ein E-Bike-Akku auf dem Hotelzimmer aufladen konnte, wäre zu prüfen, ob der Hotelier seine Aufsichtspflicht verletzt hätte.

„Diese neuen Fortbewegungsmittel nehmen in unserer Gesellschaft immer mehr Raum ein. Deshalb muss auch ein Hotel eine Möglichkeit entsprechende Ladestationen anbieten“, rät Jander. Die offiziellen Ladestationen müssen dem Brandschutz entsprechen, d.h. in Produktionsstätten oder Lagerräumen, die per Abtrennung mindestens der Feuer-Widerstandsklasse F30 entsprechen, liegen. Weitere Informationen zu Unfallverhütungsvorschriften bzw. VDS Vorschriften sind hier abrufbar: http://www.vds-industrial.de/brandschutz/betrieblicher-brandschutz/brand-und-explosionsgefahren/batterie-ladeanlagen/

Brandsichere Landestationen für Akkus von E-Bikes werden von der Siegener Sicherheitsfirma Castellan angeboten. „Diese Geräte unterliegen auch dem Schutz und der Prüfung gemäß der Betriebssicherheitsverordnung“, weißt Jander hin. Der Hotelsicherheitsexperte empfiehlt „wärmestens“ Hoteliers, ihre Gäste auf die Brandgefahr beim Laden von größeren Akkus wie für E-Bikes auf den Hotelzimmer hinzuweisen. Ideal wäre ein Hinweis an der Rezeption zum Service, diese Akkus an einem sicheren Ort für sie aufzuladen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *